Öffentlichkeitsbeteiligung: Kreis Herzogtum Lauenburg macht EU-Badegewässer bekannt

504
Foto: Anders
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Herzogtum Lauenburg (pm). Der Fachdienst Gesundheit der Kreisverwaltung Herzogtum Lauenburg hat eine Liste mit 22 EU-Badestellen gemäß der EG-Badegewässerrichtlinie erstellt, die vom 24. Februar bis 6. März 2020 öffentlich zur Stellungnahme ausliegt. Enthalten sind Badestellen an den Ratzeburger Seen, in Behlendorf, Mustin, Salem, Seedorf, Mölln, Lehmrade, Witzeeze, Güster, Basedow, Wohltorf und Müssen. Die vollständige Liste mit Beschreibung der Badestellen ist unter www.kreis-rz.de/Bekantmachungen veröffentlicht.

„Gemäß Artikel 3 der EG-Badegewässerrichtlinie sind wir verpflichtet, alle EU-Badegewässer zu bestimmen und sie in einer Liste zu erfassen. Weiter sieht die EG-Richtlinie in Artikel 11 die Beteiligung der Öffentlichkeit vor. Die mögliche Beteiligung bezieht sich insbesondere auf die Erstellung, die Überprüfung und die Aktualisierung der Badegewässerlisten“, so das Kreisgesundheitsamt.

Zu dieser Liste können jeweils während der regulären Öffnungszeiten der Kreisverwaltung (Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr und von Montag bis Donnerstag von 14 bis 15 Uhr) im Fachdienst Gesundheit (Gesundheitsamt), Barlachstraße 4 in 23909 Ratzeburg oder per Email an gesundheitsdienste@kreis-rz.de Vorschläge, Bemerkungen oder Beschwerden vorgebracht werden.“

Vorheriger ArtikelWer war I.P.?
Nächster ArtikelJahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Steinhorst
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.