Ein fröhlicher Abend für die Jubilare

522
Die Jubilare der Kreissparkasse aus dem Jahr 2019 trafen sich zur offiziellen Feierstunde im Hotel Waldhalle in Mölln. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Herzogtum Lauenburg (pm). Es ist eine gute Tradition der Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg, ihre Jubilare zu ehren. Am Mittwoch gratulierte der Vorstand im Rahmen eines festlichen Abendessens allen 25 und 40-jährigen Jubilaren des vergangenen Jahres und würdigte damit ihr Engagement für das Unternehmen.

Gratulation und Dank für erfolgreiche Arbeit über die Jahrzehnte stand im Vordergrund der Veranstaltung. Ein besonderes Augenmerk legte Dr. Stefan Kram, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse, aber auch auf die Kontinuität und Identifikation, die eine solche Betriebszugehörigkeit zeigt.

Er hob hervor, dass sich die Kreissparkasse in großem Maße durch die Kollegen, die oftmals in der Region verwurzelt sind, in der Öffentlichkeit präsentiere. Und das trage nun einmal deutlich zum Erfolg bei. Die „gewachsene“ Kundennähe sei ein großer Vorteil, der letztendlich ein wertvoller Beitrag der Mitarbeiter sei.

„In der heutigen Zeit ist es nicht mehr selbstverständlich, über lange Jahre kompetente Mitarbeiter an ein Unternehmen zu binden“, so Dr. Stefan Kram im Rahmen der Feier, „unsere Jubilare zeigen uns mit ihrer Treue auch, dass wir ein attraktiver Arbeitgeber sind und sie sich gern mit der Kreissparkasse identifizieren.“

Bei einem gemeinsamen Festessen tauschten sich die Jubilare über die vielen Änderungen der letzten 25 beziehungsweise 40 Jahre aus. Insbesondere die Arbeitsabläufe gestalten sich durch die zunehmende Digitalisierung von heute deutlich anders als zu Beginn ihrer Ausbildungszeit.

Für 40 Jahre Zugehörigkeit im Jahr 2019 wurden Martin Dohrendorf, Elvira Haack, Sylvia Hardtke, Rebecca Hofmann, Andreas Lemke und Martina Patzwald geehrt. Für 25 Dienstjahre erhielten Matthias Bartels, Dennis Grote, Yvonne Heidemann, Ronny Jakobs, Kerstin Kulp, Christina Lange, Marcus Lange, Saskia Martens, Nadine Meyer-Urban, Kristin Schneider und Regina Timmermann eine herzliche Gratulation.