Podiumsdiskussion: ‚Waldpolitik im Kreis Herzogtum Lauenburg‘

261
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Ratzeburg (pm). Im Rahmen des Doku-Dienstages zeigt das Kino Burgtheater Ratzeburg, Theaterplatz 1 in Ratzeburg, am Dienstag, 4. Februar, um 18.30 Uhr die Verfilmung des Bestsellers „Das geheime Leben der Bäume“ von Förster Peter Wohlleben. Direkt im Anschluss um zirka 20.15 Uhr, lädt der Kreisverband der GRÜNEN zu einer Podiumsdiskussion zum Thema „Waldpolitik im Kreis Herzogtum Lauenburg“ ein. Ein aktuelles Thema, denn der Kreistag beschließt demnächst den Bewirtschaftungsplan der Kreisforsten für die nächsten zehn Jahre.

In einer Mitteilung des Kreisverbandes heißt es: „Wir wollen bewusst den Stimmen Raum geben, die sich auf unterschiedliche Weise für den Wald engagieren, aber auf Forstveranstaltungen sonst viel zu wenig vertreten sind. Dabei geht es unter anderem um die Fragen: Wie bedroht ist unser Wald? Was schwächt ihn? Wie erreichen wir stabile, widerstandsfähige und klimagerechte Wälder mit intakten Ökosystemen? Wie kann eine GRÜNERE Waldpolitik gelingen?“

Diese und andere Fragen wird die Grüne Kreistagsabgeordnete Kornelia Mrowitzky im Anschluss an die Vorführung den Podiumsgästen aus Wissenschaft, Naturschutz und Bürgerinitiativen stellen. Das Publikum ist eingeladen, zu diskutieren, zu fragen und eigene Vorstellungen einzubringen.

Die Teilnehmer auf dem Podium sind:
Dr. Lutz Fähser, Förster a.D., Waldspezialist des BUND auf Kreis-, Landes- und Bundesebene (u.a. stellv. Sprecher des Bundesarbeitskreises Wald)
Katrin Schweim, Sprecherin von VIVA-WALD
Dr. Petra Ludwig-Sidow, BundesBürgerInitiative Waldschutz (BBIWS), BUND SH (LAK Naturschutz), NABU, Mitglied der GRÜNEN Fraktion Ammersbek
Dr. Torsten Welle, Leiter für Wissenschaft und Forschung der Naturwald Akademie
Kornelia Mrowitzky, Abgeordnete der GRÜNEN im Kreistag Herzogtum Lauenburg als Moderatorin

Ein Getränk pro Person ist an diesem Abend frei.

Vorheriger ArtikelFeuerwehreinsatz in der Nusser Kirche
Nächster ArtikelNiemand wird alleine alt
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.