Zusammenstoß nach Sekundenschlaf

449
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Besenthal (pm). Am Donnerstag (23.01.2020) kam es gegen 17.30 Uhr auf der A 24 in Fahrtrichtung Berlin, Höhe Besenthal zu einem Verkehrsunfall. Nach bisherigen Ermittlungen war ein 37-jähriger Fahrzeugführer mit einem Peugeot auf dem rechten Fahrstreifen der A 24 aus Richtung Hamburg kommend in Fahrtrichtung Berlin unterwegs, als er aufgrund von Sekundenschlaf auf den vor ihm fahrende Nissan X-Trail eines 61-jährigen Mecklenburgers auffuhr.

Anschließend kollidierte der Peugeot mit der Außenschutzplanke und kam vor Ort zum Stehen. Der 37-jährige blieb unverletzt. Der am Unfall beteiligte Nissan-Fahrer wurde durch den Zusammenstoß leicht verletzt, entfernte sich jedoch mit seinem Fahrzeug von der Unfallstelle. An der nächsten Autobahnausfahrt Gallin konnte er durch die Beamten des Polizei-Autobahnrevier Ratzeburg angehalten werden. Bei der Personalienüberprüfung wurde auch klar, warum der Mecklenburger das Weite suchte: Er war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Gegen ihn wird nun ein Strafverfahren wegen Fahren ohne gültigen Fahrerlaubnis geführt.

Da der 37-jährige über keinen festen Wohnsitz in Deutschland verfügt, wurde ihm zur Durchführung des Strafverfahrens die Zahlung einer Sicherheitsleistung auferlegt.

Angaben zur Höhe des entstandenen Sachschadens können noch nicht gemacht werden.

Vorheriger ArtikelJetzt anmelden: Fortbildung – Bunte Vielfalt für Kids
Nächster ArtikelNeue Ausstellung bei AMEOS
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.