Wolfgang Bosbach begeistert bei CDU-Neujahrsempfang in Mölln

643
Neujahrsempfang der CDU in Mölln mit: (v.li.) CDU-Innenexperte und ehemalige Bundestagsabgeordnete Wolfgang Bosbach, Christiane Gehrmann (CDU Mölln), Horst Kühl (CDU Mölln) und CDU-Bundestagsabgeordnete Norbert Brackmann. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Mölln (pm). Bis auf den letzten Platz war das Restaurant „Harlekin“ im Robert-Koch-Park besetzt. Die CDU-Mölln hatte zu ihrem traditionellen Neujahrsempfang geladen und 170 Gäste kamen. Die Möllner Ortsvorsitzende Christiane eröffnete den Abend und zeigte sich hoch erfreut über die Resonanz: „So viele wie noch nie sind unserer Einladung gefolgt. Darüber freuen wir uns sehr“.

Unter den Gästen waren unter anderem auch der lauenburgische CDU-Bundestagsabgeordnete Norbert Brackmann, Kreispräsident Meinhard Füllner, der Bürgervorsteher der Stadt Mölln Jan-Frederik Schlie, Sven Michelsen (1. Senator der Stadt Mölln) sowie der Ratzeburger Bürgermeister Gunnar Koech und der Bürgervorsteher Ottfried Feußner. Gastredner war in diesem Jahr kein geringerer als der prominente CDU-Innenexperte und ehemalige Bundestagsabgeordnete Wolfgang Bosbach aus Bergisch-Gladbach.

Was verschlägt einen Rheinländer während des Karnevals nach Norddeutschland? Nun, der lauenburgische Bundestagsabgeordnete Norbert Brackmann hatte seinen Freund Bosbach
nach Mölln eingeladen und Bosbach kam gerne in die Eulenspiegelstadt. Der Polit-Profi, bekannt aus zahlreichen TV-Talkshows, zog in seinem rund einstündigen Vortrag den Bogen über die nationalen aber auch internationalen Herausforderungen. Dem wortgewandten Rheinländer gelang es spielend, die Aufmerksamkeit des Publikums für sich zu gewinnen. Die Halbzeitbilanz der Großen Koalition, der bevorstehende Brexit, der Zustand der Volksparteien, zu jedem Thema wusste der scharfsinnige wertkonservative Klartext-Redner der Union eine Antwort und erläuterte seine Sicht der Dinge. „30 Prozent aller Deutschen interessieren sich für Politik – aber nur zwei Prozent sind Mitglieder in einer Partei. Die Parteiverdrossenheit der Deutschen, die nicht mit einer Politikverdrossenheit verwechselt werden dürfe, bereite ihm große Sorgen“, so Bosbach.

Gebannt folgten die Zuhörer dem Vortrag, unterbrochen lediglich durch gekonnt platzierte witzige Anekdoten des Redners aus seinem politischen und privaten Umfeld. Ein ums andere Mal sorgte Wolfgang Bosbach für schallendes Gelächter der Anwesenden. Schwermut, selbst bei ernsten Themen, kam so zu keiner Zeit auf.

Der minutenlange Applaus der Gäste am Schluss der Rede war eindrücklicher Beleg dafür, dass es Wolfgang Bosbach – wieder einmal – hervorragend gelungen war, sein Publikum mit klaren, ehrlichen Botschaften, gepaart mit seinem rheinischen Humor, zu erreichen. Sein Vortrag bot noch lange Gesprächsstoff für die Anwesenden, die bis in die späten Abendstunden blieben. Die CDU-Ortsvorsitzende Gehrmann zeigte sich begeistert: „Der Abend ist hervorragend gelaufen. Wir sind Norbert Brackmann sehr dankbar dafür, dass er Wolfgang Bosbach zu uns nach Mölln eingeladen hat.“

Hintergrund

Der Neujahrsempfang der CDU-Mölln erfreut sich seit Jahrzehnten großer Beliebtheit bei Vertretern der Parteien, der Wirtschaft sowie den lokalen Vereinen und Verbänden. Der Empfang bietet seinen Gästen in lockerer Atmosphäre bei kühlen Getränken und einem Buffett Gelegenheit zu einem ersten Gedankenaustausch im Neuen Jahr. Der Möllner Ortsverband bemüht sich in jedem Jahr um einen interessanten Redner aus Landes- oder Bundespolitik. Prominente Redner waren in den vergangenen Jahren unter anderem Ministerpräsident Daniel Günther und Innenminister Hans-Joachim Grothe. Der Empfang findet stets in zeitlicher Nähe zum 18. Januar statt, dem Gründungstag des CDU-Ortsverbandes Mölln.