Frauen erhalten häufiger Zahnersatz als Männer

AOK zahlte 2018 rund 2,1 Millionen Euro für Zahnersatz im Kreis Herzogtum Lauenburg.

277
Neben dem täglichen Zähneputzen und den regelmäßigen Kontrollbesuchen beim Zahnarzt empfehlen viele Mediziner auch eine Professionelle Zahnreinigung. Diese zahlt die AOK zweimal pro Kalenderjahr jeweils bis zu 50 Euro für ihre Versicherten. Foto: AOK/hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Herzogtum Lauenburg (pm). Im Kreis Herzogtum Lauenburg erhielten im Jahr 2018 25,0 Prozent mehr Frauen als Männer Zahnersatz. Das geht aus einer aktuellen Auswertung der AOK NordWest hervor. Für Kronen, Brücken oder Prothesen zahlte allein die Gesundheitskasse für ihre Versicherten im Kreis Herzogtum Lauenburg 2,1 Millionen Euro. Insgesamt erhielten dort 4.383 AOK-Versicherte Zahnersatzleistungen, davon 2.435 Frauen. Für ihren gesetzlichen Eigenanteil zahlten die AOK-Versicherten im Kreis Herzogtum Lauenburg in 2018 insgesamt rund 1,7 Millionen Euro.

Um Zahnersatz und die damit verbundenen finanziellen Folgen zu verhindern, empfiehlt AOK-Serviceregionsleiter Reinhard Wunsch eine regelmäßige Zahnpflege. Dazu gehören neben dem täglichen Zähneputzen auch regelmäßige Kontrollbesuche beim Zahnarzt. Erwachsene müssen mindestens einen Zahnarztbesuch im Jahr in ihrem Bonusheft nachweisen. Bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren sind zwei Kontrollen pro Jahr nötig. Wurde vor Beginn einer Zahnersatzversorgung seit fünf Jahren lückenlos die Vorsorge im Bonusheft dokumentiert, erhöht sich der Festzuschuss der Krankenkasse um 20 Prozent. Wer sogar zehn Jahre vor Behandlungsbeginn regelmäßig beim Zahnarzt war, erhält 30 Prozent mehr.

Neben dem täglichen Zähneputzen empfehlen viele Zahnärzte ihren Patienten außerdem eine professionelle Zahnreinigung (PZR), die eine sorgfältige Mundhygiene sinnvoll ergänzen kann. Bei der PZR entfernen der Zahnarzt oder eine ausgebildete Prophylaxefachkraft neben dem Zahnstein auch noch Zahnbeläge. Danach werden die gereinigten Flächen poliert und mit Fluorid gehärtet. Die Kosten für die professionelle Zahnreinigung richten sich nach dem Zustand des Gebisses und werden vom Zahnarzt individuell nach Aufwand und der Dauer der Behandlung berechnet. Üblicherweise ist die PZR keine Leistung der gesetzlichen Krankenkassen. Die AOK NordWest hingegen übernimmt die Kosten für ihre Versicherten zweimal pro Kalenderjahr – jeweils bis zu 50 Euro im Rahmen des 500 Euro-Gesundheitsbudgets.

Weitere Infos zum AOK-Gesundheitsbudget online unter aok.de/nw/ganzeinfach.

Vorheriger ArtikelJugendversammlung der Jugendfeuerwehr Schiphorst
Nächster ArtikelViagra Connect online – warum sollten Männer darauf achten?
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.