MSV-Schwimmen: Gute Ergebnisse beim Nachwuchstest in Hamburg Wilhelmsburg

252
Lucy Käding, Jg. 2012
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Mölln (pm). Während sich die Jahrgänge (Jg.) 2009 und älter bei der Landesmeisterschaft in Elmshorn um die Titel bemühten, ging es für einige Kids des Jg. 2007 bis Jg. 2010 in Hamburg Wilhelmsburg darum, sich eine gute Ausgangsposition für die Qualifikation zur SHSV-Jg.-Meisterschaft im April zu verschaffen. Britta Henke überprüfte hier den Leistungsstand ihrer Schützlinge mit dem Schwerpunkt 200 Meter (m) Lagen und 400m Freistil. Der Jg. 2011 und jünger wurde hinsichtlich der Strecken bei den anstehenden NOP-Wettkämpfen getestet.
Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Die 23 Sportler schwammen bei 89 Starts 77 Bestzeiten, erreichten 17 erste, acht zweite und acht dritte Plätze.

Ab dem Jg. 2011 ging es im ersten Abschnitt um die Strecken, welche auch beim Nord-Ostsee-Pokal geschwommen werden. Hier starteten mit Arjen Aden, Mia Käding und Stella Marie Thiel drei Möllner Kinder, verbesserten sich auf jeder Strecke und erreichten Plätze im Mittelfeld der Konkurrenz. Im Jg. 2012 waren mit Lucy Käding, Josefine Zänkert, Daniel Nichelmann, Jannes Danckert und Raphael Ihden gleich fünf Möllner am Start. Am besten gefallen mit Siegen über 50m Rücken, 100m Freistil und Platz zwei über 25 m Schmetterling konnte hier Lucy. Raphael gewann die 50m Rücken, Josefine und Jannes wurden Dritte über 100m Freistil. Überflieger im Jg. 2013 war Luis Schindler, er startete und gewann alle drei ausgeschriebenen 25m Strecken. Immer Vierter und damit knapp am Podest vorbei schwamm Bjarne Aden. Im Mittelfeld schwammen bei den Jungen Tom Lee Sayk und Yannis Treptow ins Ziel. Das machte bei den Mädchen Katharina Hack besser. Sie gewann die 25m Kraul. Als Jüngste startete im Jg, 2014 Carla Brosowsky und erreichte bei ihren drei Rennen je Platz eins, zwei und drei.

Die MSV-Schwimmer aus dem ersten Abschnitt. Foto: hfr

Nach der Pause ging es im zweiten Abschnitt mit den älteren Jahrgängen weiter.
Im Jahrgang 2007 startete Viktoriya Manikhina, welche den Schwerpunkt auf das Syncronschwimmen legt, über insgesamt vier Stecken und verbesserte sich. Im Jahrgang 2008 wurde getestet, welche Leistungen Rückenspezialistin Joline Scheiba, SHSV-Kaderschwimmerin der Möllner SV, nach ihre Verletzung (Gipsarm bis kurz vor Weihnachten), wieder erbringen kann. Es ging erstaunlich gut. Über 100m Brust und 100m Freistil kam sie an ihre Bestzeiten heran und auf ihrer Paradedisziplin wurde es sogar Bestzeit.

Im Jg. 2009 starteten Maxim Bechtholt und Malte Block. Auch sie konnten sich meistens verbessern, jedoch wird es für sie schwer, die Qualifikation zu schaffen, da nur die ersten 24 des Jg. 2009 über 200m Lagen mit zur Meisterschaft dürfen. Das sieht bei Carolin Hack und Paul Schindler im Jg. 2010 sehr viel besser aus. Gerade auf den 200m Lagen sind sie momentan gut platziert. Carolin konnte vier ihrer fünf Rennen gewinnen und schlug auch über 100m Brust zeitgleich mit der Ersten an. Paul siegte über 100m Rücken, wurde Zweiter über 200m Lagen und Dritter über 400m Freistil. Hier wurde Justus Brosowsky Fünfter wie auch über die 50m Kraulbeine.