Neue Büroräume in der Amtsverwaltung bezogen

374
Amt Berkenthin: Im Frühjahr werden noch weitere Arbeiten im Bestand des Gebäudes durchgeführt. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Berkenthin (pm). Zum Ende des Jahres konnten Mitarbeiter neue Räumlichkeiten im Amtsgebäude beziehen. Nun wurden diese anlässlich eines Empfangs zu Jahresbeginn eingeweiht.

Amtsvorsteherin Iris Runge (Sierksrade) hatte dazu die Mitarbeiterschaft, Mitglieder des Amtsausschusses, Verbandsvorsteher und Gäste eingeladen. Die Vorsteherin dankte den Mitarbeitern, die über das Jahr mit Baulärm, Staub und anderen Unannehmlichkeiten im Tagesbetrieb umgehen mussten.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Aus der ursprünglichen Wohnung im Obergeschoss, die zuletzt über Jahre von der Polizei als örtliche Station genutzt wurde, sind moderne, helle und zugleich auch freundliche Büroräume geworden. Iris Runge dankte an dieser Stelle auch Jens Voderberg, Silvia Macke und Heike Junge für die intensive Baubegleitung sowie Projektmanager Jochen Bretzke für seine umsichtige Planung und Abstimmungen zwischen Architektenbüro, Handwerksbetrieben und Amtsverwaltung.

Großes Lob gab es auch für das Büro Freinsheimer aus Reinbek mit Architekten Fred Freinsheimer und Bernd Müller sowie Jörg Freise vom Ingenieurbüro für Haustechnik TEC aus Hamburg. „Im Frühjahr werden noch weitere Arbeiten im Bestand des Gebäudes durchgeführt“, berichtet Projektmanager Jochen Bretzke und weist auf die Erneuerung der Beleuchtung und EDV-Verkabelung sowie Umsetzung eines geforderten Brandschutzkonzepts hin. Auch die Dach- bzw. Regenentwässerung sowie der Eingangsbereich werden noch saniert.