100 x 100 Meter – eine schwimmerische Herausforderung

359
Die MSV-Staffel-Teilnehmer, es fehlen Leon, Noah und Wolfgang. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Mölln (pm). Das letzte Highlight der Abteilung im Jahr 2019 fand am Sonnabend im extra dafür angemieteten heimischen Augustinum statt. Erstmalig organisiert wurde ein Ausdauertest. Zu schwimmen waren 100x100m, also zehn Kilometer. Der Test wurde finanziell unterstützt von den heimischen Unternehmen FB-Sportshop und der Firma Lernspaß Mölln.

Je nach körperlicher Verfassung wurden die Startzeiten, 1:50 Min., 2.00 Min., 2:20 Min. und 2:30 Minuten vorgegeben. Geschwommen werden durften alle Schwimmlagen. Einziges mögliches Hilfsmittel war ein Pullkick, so dass auch nur Arme oder nur Beine geschwommen werden konnte. Nach 25, 50 und 75 Runden erhielten die Aktiven dann jeweils eine Pause von fünf Minuten.

Insgesamt hatten sich 32 Sportler von der DLRG Mölln e.V., dem Ratzeburger SV, Neptun Kiel und von der MSV-Abteilung Schwimmen/Triathlon angemeldet. Davon traten zum Ausdauertest dann 28 tatsächlich an. Einen derartigen Test hatten bisher nur zwei von ihnen schon einmal absolviert. Erwartungsgemäß wurden die meisten Bahnen in der Kraullage geschwommen, immer wieder zur Schulterentlastung wurden aber auch Bahnen in Rückenlage eingebaut. Natürlich merkten die Sportler so ab der 60ten Runde schon die Belastungen im Schulter und Oberschenkelbereich. Aber sie wollten es wissen bis auf einen Athleten schafften es alle. Zwar erschöpft aber immer noch zu Späßen aufgelegt, erreichten sie die zehn Kilometer. So mancher schwamm den letzten 100er dabei sogar noch in Schmetterlingslage.

Zum Abschluss saßen dann alle noch ein Stündchen zusammen, erhielten die Shirts und stärkten sich an mitgebrachten Leckereien. Die Organisatoren, Michael Schröder und Jörg Henke möchten dieses Event im nächsen Jahr wiederholen.