Spiel des Jahres: SC Schwarzenbek im Lotto-Pokal Achtelfinale

365
Die Erste Herren des SC erlebt derzeit einen kleinen Aufschwung und wird erstmals seit drei Jahren ohne Abstiegssorgen überwintern. Foto: Florian Leibold
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Schwarzenbek (pm). Lange ist es her, dass die Ersten Herren des SCS das letzte Mal im Pokal-Achtelfinale stand. Unter den letzten 16 von ursprünglich mehr als 190 Mannschaften zu stehen, ist für die Jungs von der Schützenallee etwas ganz Besonderes.

Im Wettbewerb befinden sich neben den Schwarzenbekern hauptsächlich Oberligisten wie Altona 93, Concordia oder der SV Rugenbergen, auf den der SCS am 14. Dezember an der heimischen Schützenallee trifft. Auf die Schwarzenbeker Jungs wartet also eine sehr schwere Aufgabe, wenn sie den Einzug ins Pokal-Viertelfinale schaffen wollen.

Der Einzug in die nächste Runde ist nicht nur sportlich, sondern auch finanziell attraktiv. Für den Viertelfinaleinzug erhalten die Vereine Prämien. Motivation gibt es also ausreichend für die Kicker des SCS. „Natürlich müssen wir einen Sahnetag erwischen, aber warum sollte uns das mit der Unterstützung unserer Fans nicht gelingen?“, ist Teammanager Leibold optimistisch. Die Erste Herren des SC erlebt derzeit einen kleinen Aufschwung und wird erstmals seit drei Jahren ohne Abstiegssorgen überwintern. Da wäre ein Weiterkommen gegen einen höherklassigen Gegner natürlich das Sahnehäubchen für die Mannen von Coach Reinke.

Beim SC Schwarzenbek hofft man beim Spiel des Jahres auf möglichst viele Fans. Foto: Florian Leibold

Leibold freut sich auf viele Zuschauer: „Für unsere junge Mannschaft ist das Spiel des Jahres für einige sogar das Highlight ihres bisherigen Fußballerlebens. Da können unsere Jungs Unterstützung sehr gut gebrauchen“. Und auch für die Zuschauer wird gesorgt sein. Warme Getränke, Bratwurst und Co stehen für die Fans bereit. Anpfiff ist am 14. Dezember um 13 Uhr an der Schützenallee.

Vorheriger ArtikelKind bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Nächster ArtikelVon der Aushilfe zur Theaterleitung
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.