In allen Häusern ist Licht

"Advent auf der Insel" - Leicht geändertes Konzept soll Alleinstellungsmerkmal hervorheben.

907
"Advent auf der Insel" 2019 - Einige der beteiligten Akteure stellten das diesjährige Programm vor: (v.li.) Martin Soberger (St. Petri), Karsten Lessing (Rotary Club Herzogtum Lauenburg), Jürgen Meier (A-Paul Weber Gesellschaft), Kathrin Jester (Stadt Ratzeburg), Andreas von Gropper (Bürgerstiftung), Thilo Ahrend (DLRG Ratzeburg), Michael Koop (DLRG Ratzeburg) und Bürgermeister Gunnar Koech. Foto: Anders
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Ratzeburg (aa). Wie auf Herzogtum direkt bereits berichtet, wird es auch in diesem Jahr am 7. und 8. Dezember wieder den „Inseladvent“ in Ratzeburg geben. Allerdings wird die 16. Auflage der Traditionsveranstaltung unter dem Titel „Advent auf der Insel“ weitergeführt. Katrin Jester ( Tourismus und Stadtmarketing Ratzeburg) und Andreas von Gropper (Bürgerstiftung Ratzeburg) erklärten gemeinsam mit weiteren Kooperationspartnern die dezenten Veränderungen des vorweihnachtlichen Events.

In 2018 sprang die Stadt Ratzeburg noch kurzfristig als Veranstalter des Inseladvents ein. „Uns war wichtig, dass die Veranstaltung nicht ausfällt“, sagt Jester. Im Vorfeld des Inseladvents 2019 holte die Stadt dann an die Bürgerstiftung mit ins Boot, die nun neben der Stadt das Event finanziell als auch mit Tatkraft unterstützt. Dazu Andreas von Gropper: „Wir haben uns gefreut, dass die Stadt an uns gedacht hat. Wir waren als Bürgerstiftung von Anfang an dabei, als auf Initiative von Bürgervorsteher Ottfried Feußner damals der erste Drei-Märkte-Markt entstand. Daher waren wir auch froh über die Bemühungen der Stadt, das nicht abbrechen zu lassen. Uns war ganz wichtig, dass wir das in Kooperation machen und dass es nicht so aussieht, dass die Bürgerstiftung diese Veranstaltung an sich reißen würde.“ So gab es ab Frühjahr erste Arbeitstreffen der aller am Inseladvent beteiligten Institutionen. Herausgekommen ist nicht nur die Fortsetzung, sondern auch der leicht geänderte Name in „Advent auf der Insel“ mit dem Untertitel „In allen Häusern ist Licht“. „Der Name ‚Inseladvent‘ weckte bei Besuchern oft falsche Assoziationen, es handele sich nur um einen Weihnachtsmarkt“, klärt von Gropper auf. Daher habe man nun den Hinweis auf die einzelnen Häusern im Titel mit aufgenommen. „Wir hoffen, dass das gut ankommt“, so von Gropper weiter. Bürgmeister Gunnar Koech ergänzt: „Letztlich wurde es leider in den letzten Jahren immer wieder auf den Marktplatz reduziert, auf dem es nicht so gut klappte. Aber an allen anderen Stellen funktionierte es gut. Die Stärke der Veranstaltung ist das Kleinteilige.“

Vom Versuch, auf dem Marktplatz ebenfalls einen Weihnachtsmarkt zu installieren, ziehen sich die Veranstalter daher vorerst zurück. „Wer etwas Schönes zum Verkauf hat, stellt sich nicht 36 Stunden nach Ratzeburg auf den Marktplatz, sondern geht für vier Wochen auf einen der anderen großen Weihnachtsmärkte in der Region“, beschreibt Andreas von Gropper die Schwierigkeit passende Standbetreiber für einen Fläche, wie dem Marktplatz zu finden, „Wir möchten das Alleinstellungsmerkmal von Ratzeburg stärken.“ Und das sind verschiedene Veranstaltungen, wie Konzerte und Basare im jeweils einmaligen Ambiente verschiedener Häuser auf der Altstadtinsel.

Neu ist in diesem Jahr das vorweihnachtliche Treiben in der Rathausstraße. Von Gropper: „Ein erster Versuch – was kann man auf der Straße machen. Die „Werbegemeinschaft Rathausstraße“ hatte schon in den letzten Jahren angefangen in der Vorweihnachtszeit an einem Strang zu ziehen und sich entsprechend „herauszuputzen“. Nun, erstmals Teil des „Advents auf der Insel“ werden die Besucher des ‚Wintermarkt in der Rathausstraße‘ in der zur Hälfte gesperrten Straße einen weiteren Ort zum Verweilen vorfinden. In illuminierten Pagodenzelten gibt es von Blumen, Kränzen und Kunstgewerbe über feine und luxuriöse Importspezialitäten bis hin zu Punsch und verschiedenen Leckereien genügend Gründe, am Ende des weihnachtlichen Rundwegs eine kleine Pause einzulegen. „Wenn das klappt, kann man darauf aufbauen, wachsen und künftig mehr anbieten“, sagt von Gropper. Aktuell finden die Besucher an den Stationen St. Petri Kirche/Petri Forum/Café Lydia, A. Paul Weber-Museum, Kreismusum, Ratzeburger Dom, Café Bischofsherberge, Galerie AC Noffke (Haus Mecklenburg), Jugendherberge und eben neu die Rathausstraße die Anlaufpunkte des „Advents auf der Insel“. Weitere Häuser, Institutionen oder auch Straßen seien willkommen, sich künftig ebenfalls der Veranstaltung gemäß des Untertitels „In allen Häusern ist Licht“ anzuschließen. „Wer für das nächste Jahr Ideen hat, soll sich melden“, sagt Katrin Jester.

Neu ist in diesem Jahr, dass alle Häuser die gleichen Öffnungszeiten haben. „Wir sind dankbar, dass die einzelnen Häuser da so mitgezogen haben“, freut sich von Gropper. Natürlich gibt es auch wieder einen Faltplan mit einer sehr ansprechend illustrierten Karte auf der einen Seite. Hier wird nochmals deutlich, dass der „Advent auf der Insel“ als Rundgang gedacht ist. Auf der anderen Seite ist das Programm zu finden, sowohl die Angebote der Basare, adventliche Stadtführungen als auch die einzelnen kulturellen Leckerbissen. Den Plan mit allen Details finden Sie an vielen Stellen in Ratzeburg sowie hier zum kostenfreien Download: Advent auf der Insel 2019 Plan