Reges Bürgerinteresse an den Planungen zum Neubau des ‚Aqua Siwa‘

391
Öffentliche Informations- und Beteiligungsveranstaltung zum Neubau des Aqua Siwa. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Ratzeburg (pm). Der Neubau der Schwimmhalle „Aqua Siwa“ stand im Fokus einer öffentlichen Informations- und Beteiligungsveranstaltung, zu der Bürgermeister Gunnar Koech in der letzten Oktoberwoche rund 80 Bürger im Ratssaal des Rathauses begrüßen konnte. Mit Interesse wurden die Ausführungen von Torsten Wild von ‚claussen-seggelke stadtplaner‘ verfolgt, der den gesamten Planungsprozess sowie die Rahmenbedingungen beschrieb, unter denen der geplante Neubau des Ratzeburger Schwimmbades im Zuge der Städtebaufördermaßnahme „Zukunftsgestaltung Daseinsvorsorge“ realisiert werden kann und soll.

Die Ausrichtung auf eine primär sportliche Nutzung und die Schwimmausbildung beschrieb Torsten Wild dabei als wichtige und förderfähige Ziele im Sinne des Förderprogramms. Mit dessen Unterstützung können Zweidrittel der Baukosten über den Bund und das Land mitfinanziert werden, allerdings nur in diesem eng gesetzten Zielrahmen der „Daseinsvorsorge“. Ein Spaßbad mit touristischer Außenwirkung wären beispielsweise nicht förderfähig, so Wild, und entsprechende Elemente müssten seitens der Stadt selbst getragen werden. Im Anschluss an seine Präsentation luden Bürgermeister Gunnar Koech, Bauausschussvorsitzender Werner Rütz und Torsten Wild die Bürger ein, weitere Ideen und Anregungen einzubringen, die aus ihrer Sicht bei der Vorbereitung der EU-weiten Ausschreibung eines Architektenwettbewerbs berücksichtigt werden sollten.

Öffentliche Informations- und Beteiligungsveranstaltung zum Neubau des Aqua Siwa. Foto: hfr

An einem schematischen Modell konnten Interessierte darstellen, welche Aspekte in der Gestaltung des Freiraums besonders beachtet werden sollten. Auf Fähnchen konnten in wenigen Worten Ideen aufgeschrieben werden, welche dann direkt am betroffenen Ort angebracht wurden. Erwähnt wurde hierbei besonders die Gestaltung der Parkplätze, die Anbindung an den See, wie auch die Organisation und Verknüpfung der umliegenden Rad- und Fußwege. Auf Plakaten wurden zudem eigene Vorschläge erbeten oder über Fragen Präferenzen zum Bedarf, zum Angebot und zur Nutzung ausgelotet.

Die Ergebnisse dieser Bürgerbeteiligung wurden abschließend in einem Bericht zusammengefasst und stehen ab sofort der Stadtpolitik, den beteiligten Planungsbüros und der allgemeinen Öffentlichkeit zur Verfügung. Den Bericht zum kostenfreien Download finden Sie hier: Aqua Siwa Bürgerbeteiligung 2019

In weiteren Verlauf der Planungen wird jetzt auf die Vorbereitung des Architektenwettbewerbes fokussiert.

Vorheriger ArtikelLaternenfest in der OGA der Grundschule Tanneck
Nächster ArtikelKiwanis Club Ratzeburg hilft Hannah
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.