Wege in die Kunst

219
Das Thema „Wege“ bearbeiteten Schüler im Rahmen eines Kunstwettbewerbes. Foto: Anders
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Ratzeburg (aa). Das diesjährige Thema der Kultur- und Umweltwochen eignet sich bestens für bildnerische Darstellung – auch von kreativen Kindern und Jugendlichen. Aus diesem Grund schrieb Kreisfachberater für Kulturelle Bildung Herzogtum Lauenburg, Jörg-R. Geschke, einen KinderKunstWettbewerb aus, zu dem sowohl alle Schüler des Kreises entweder über die Schulen oder auch gern direkt als einzelne KinderKünstler aufgerufen waren. Die Ergebnisse zum Thema „Wege“ wurden nun im Kreishaus in Ratzeburg ausgestellt.

Die Schüler konnten sich dem Thema „Wege“ völlig frei nähern: Wege in der Natur / Wege im Verkehr / Wege von Flüchtenden / Lebenswege. Dabei war es außerdem völlig offen, ob die Darstellung naiv, realistisch, magisch-realistisch, metaphorisch, symbolisch oder abstrakt ist – es geht um „Wege“ in darstellender-künstlerischer Umsetzung in jedwedem Format als Einzel- oder Gruppenleistung. Erlaubt war alles, was sich an die Wand hängen lässt: vom Aquarell bis zum Relief oder Foto. Die Werke der Teilnehmer sind entsprechend vielfältig, von farbenfroh bis tiefgründig ausgefallen.

Die von einer Jury ausgewählten interessantesten Bilder wurden mit Preisen honoriert. In der Jury saßen Kirsten Böttcher-Blank (Schulamt des Kreises),  Kreispräsident Meinhard Füllner, Künstlerin Antje-Ladiges Specht, Künstlerin Eva Ammermann Künstlerin sowie
Jörg-R. Geschke (KFKB). Sie hatten beschlossen, alle eingereichten Bilder im Kreishaus auszustellen, weil jedes einzelne Bild den besonderen Blick der Kinder und Jugendlichen auf das Thema deutlich macht und eine besondere Perspektive, einen besonderen Zugang zum Thema gibt und die Vielzahl der optischen Eindrücke sich zu einen wunderbaren Gesamteindruck fügt.

Die Ausstellung ist zu den Öffnungszeiten des Kreishauses noch bis zum 15. November der Öffentlichkeit zugänglich. Die Ausstellung folgt einem Wettbewerb, zu dem im Sommer im Rahmen der Veranstaltungsreihe „WEGE in der Linse“ des Forums für Umwelt und Kultur aufgerufen wurde.

Beteiligt sind die Weingartenschule aus Lauenburg, die Steinfeldschule aus Mölln, die Gruppe Malspaß aus Mölln, die Gemeinschaftsschule Mölln, die Evangelische Schule aus Gülzow, die Infinita Demokratische Schule aus Steinhorst und als Gast das Katharineum zu Lübeck.