‚Eisbahn frei!‘ – Stadt Ratzeburg lädt zum städtepartnerlichen Eislaufen

1671
Städtepartner ON ICE lädt am 9. November 2019 zum Gratis-Eislaufen auf der Ratzeburger Eisbahn. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Ratzeburg (pm). Am 9. November 2019 feiern Ratzeburg und Schönberg gemeinsam den Jahrestag der Friedlichen Revolution in der ehemaligen DDR und 30 Jahre Mauerfall. Beides Ereignisse, die Deutschland wieder zusammenführten und aus Ratzeburger Sicht auch die Grundlage für die Städtepartnerschaft mit Schönberg in Mecklenburg legten. Daran soll in vielfältiger Weise erinnert werden, im Ratzeburg Dom, auf dem Marktplatz, in der Stadtkirche St. Petri und auf der Ratzeburger Eisbahn, die an diesem Tag nach zweijähriger Pause zu einer weiteren Wintersaison startet.

Die Stadt Ratzeburg lädt Bürger sowie die Freunde aus Schönberg ein, diese ersten Schritte zur Wiedervereinigung und zur Städtepartnerschaft gemeinsam zu feiern. Zunächst im Rahmen eines ökumenischen Gottesdienstes im Ratzeburger Dom um 16.30 Uhr mit dem katholischen Erzbischof, Dr. Stefan Heße, und der evangelischen Landesbischöfin, Kristina Kühnbaum-Schmidt. Auch Daniel Günther, Ministerpräsident Schleswig-Holstein, Klaus Schlie, Präsident des Schleswig-Holsteinischen Landtages sowie Birgit Hesse, Präsidentin des Landtages Mecklenburg-Vorpommern nehmen daran teil, als letzte Station einer Besuchstour entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze.

Schönbergs Bürgermeister Stephan Korn und Ratzeburgs Bürgermeister Gunnar Koech. Foto: Stadt Ratzeburg

Nach dem Gottesdienst erfolgt ein Auszug zum Marktplatz in einer Lichterprozession, mit anschließenden Grußworten des Ministerpräsidenten und der beiden Landtagspräsidenten. Den passenden Rahmen bietet dafür die Ratzeburger Eisbahn, die ab 17.30 Uhr zu einem kostenfreien Eislaufen geöffnet sein wird. Bis 23.30 Uhr wird sie allen Bürgern zur Verfügung stehen – als Ort der städtepartnerschaftlichen Begegnung, der Freude am Eislaufen und einer (N)Ostalgie-Eisdisco am späteren Abend. Bei einem städtepartnerschaftlichen Wettbewerb im Eisstockschießen werden auch Ministerpräsident Günther, Landtagspräsident Schlie und Landtagspräsidentin Birgit Hesse ihr Können zeigen.

Für die passende Verköstigung ist gesorgt. Neben der Eisbahngastronomie kümmern sich der DLRG-Ortsverein Ratzeburg e.V. sowie die Freiwillige Feuerwehr Schönberg um Hunger und Durst der Gäste.

Parallel wird auf dem Marktplatz eine LED-Medienwand ein Live-Stream-Event der Bundesregierung übertragen, auch aus der Stadtkirche St. Petri. Unter dem Titel „Das längste Gespräch“ wird aus vier Sendestandorten entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze bundesweit an die Ereignisse von vor 30 Jahren in zahlreichen Bürgergesprächen erinnert. Der nördlichste Studiostandort mit rund 100 geladenen Gästen ist dabei Ratzeburg. Die Stream startet um 18.53 Uhr mit einer Konferenzschaltung zwischen den Standorten und wird ab 22:00 Uhr dann für eine Stunde aus Ratzeburg in diesem medialen Dialogformat unter https://unseregeschichte.bund.de/ gesendet.

„Liebe Ratzeburgerinnen und Ratzeburger, ich lade Sie ein, gemeinsam mit unseren Freunden aus Schönberg diesen in der Welt einmaligen, friedlichen Vorgang, der vor 30 Jahren die Welt bis heute zum Besseren verändert hat, auf dem Ratzeburger Marktplatz zu feiern. Begrüßen Sie mit mir und unserem Bürgervorsteher alle Gäste, die nach Ratzeburg kommen und lassen Sie uns der Welt zeigen, dass Ratzeburg feiern kann. Ich freue mich darauf, mit Ihnen einen unvergessenen Abend zu verbringen“, sagt Ratzeburgs Bürgermeister Gunnar Koech in Vorfreude auf den gemeinsamen Abend des 9. November. „Ich freue mich auf eine besonders geschichtsträchtige Veranstaltung im Zeichen unserer Städtepartnerschaft“, ergänzt Schönbergs Bürgermeister Stephan Korn.