‚Mut…‘ im Robert-Koch-Park

405
Eine Ausstellung mit viel "Mut..." von Anna C. Becker. Foto: Anders
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Mölln (aa). ‚Mut…‘ heißt die Ausstellung, die am 29. September 2019 in der inklusiven Kulturwerkstatt im Robert-Koch-Campus eröffnet wurde. Bis zum 8. November präsentiert hier das Lebenshilfewerk Kreis Herzogtum Lauenburg Werke der Künstlerin Anna C. Becker.

„Es geht darum, Anna Beckers neues Leben vorzustellen“, leitet die bildende Künstlerin Elga Voss mit ihren Grußworten die Vernissage ein. So sei es vor zehn Jahren gewesen, dass ein Schlaganfall Anna Beckers Leben völlig veränderte. Zuvor gefeierte Graphikerin und Designerin in Hamburg war sie nun von jetzt auf gleich halbseitig gelähmt und hatte ihre Sprache verloren. „Doch sie wollte zurück ins Leben“, berichtet Voss weiter. Nach kurzer Zeit verlangte Becker nach einen Stift und bekann zu zeichnen. Früher Rechtshänderin musste sie nun mit der linken Hand schulen. „Und sie kam zurück ins Leben“, fährt Elke Voss fort. Das, was sie nicht mehr durch Sprache ausdrücken konnte, kommunizierte sie nun mittels Kunst.

Die Objekte, Bilder und Assemblagen, die aktuell in der inklusiven Kulturwerkstatt zu sehen sind, erzählen die Geschichte Beckers der vergangenen zehn Jahre, von den Erfahrungen des Schlaganfalls und den verbundenen Schmerzen. „Eine unverblümte Darstellung. Mehr als ein selbsttherapeutisches Experiment, Sprache transformiert in eine Bildsprache“, so die Worte von Laudator Klaus Schneller, der die Ausstellung zuvor bereits in der Schaalseegalerie in Dargow beherbergen durfte.

So wenig man auch an all dem Schmerz in den Werken Anna C. Beckers vorbeischauen kann, so sehr bringen sie auch ganz viel Mut und Willensstärke zum Ausdruck. Es ist der Mut weiterzumachen.

Die Ausstellung ist montags bis freitags, 8 bis 16 Uhr, im Robert-Koch-Campus (Haupthaus), Hindenburgstraße 13, 2. Stock zu sehen. Der Ausstellungsort ist barrierefrei zu erreichen.