Norbert Brackmann zum Ehrenkreisvorsitzenden der Jungen Union gewählt

317
Der JU-Vorsitzende Florian Slopianka (li.) und der frisch gewählte JU-Ehrenvorsitzende Norbert Brackmann. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Herzogtum Lauenburg (pm). Am vergangenen Sonnabend wählten die Mitglieder der Jungen Union (JU) Herzogtum Lauenburg bei ihrem Kreisverbandstag Norbert Brackmann zu ihrem Ehrenkreisvorsitzenden. In kurzweiligen Videosequenzen positionierten sich zahlreiche Mitglieder der JU für den neuen Ehrenvorsitzenden.

Vor fast 50 Jahren hat Norbert Brackmann einen JU-Ortsverband in Lauenburg gegründet und als dessen Vorsitzender die Konfrontation mit dem CDU-Ortsvorstand aufgenommen. Dieser kam seiner Rücktrittsforderung nach und kurzum wurde Norbert Brackmann der jüngste CDU-Ortsvorsitzende der damaligen Zeit. Seitdem hat Norbert Brackmann sein Engagement immer weiter ausgebaut und ist mittlerweile unter anderem Fraktionsvorsitzender im Kreistag, Bundestagsabgeordneter und Koordinator der Bundesregierung für die maritime Wirtschaft.

In all diesen Funktionen habe er nie vergessen, dass die JU seine Heimat sei: „Das Spanferkelessen, unsere Berlinfahrten und besonders junge Köpfe in der CDU wären in dieser Form ohne Norbert Brackmann nicht möglich“, so der Kreisvorsitzende der Jungen Union, Florian Slopianka. Dessen Vorgänger, Henning Lüneburg, ergänzt, der Neu-Ehrenkreisvorsitzende sei als Bundestagsabgeordneter, als Fraktionschef im Kreistag und auch als Mensch immer eine gewichtige Unterstützung.

Norbert Brackmann dankte den jungen Christdemokraten für das Vertrauen und versprach, auch in Zukunft die JU nach Kräften zu unterstützen. „Die JU ist Motor und Gewissen der CDU. Gerade das Gewissen ist heute von großer Bedeutung. Motor und Gewissen heißt aber auch, dass man nicht immer bequem sein muss.“ Er freue sich sehr über diese neue Aufgabe und die weitere Zusammenarbeit.

(v.li.) Birte Glißmann (JU-Landesvorsitzende), Thomas Waschek, Bastian Numrich, Felix Piepel, Robert Riep, Jan Skillandat, Merle-Marie Matthießen, Florian Slopianka und Norbert Brackmann. Foto: hfr

In der weiteren Versammlung wurde Jan-Hendrik Born zum Mitgliederbeauftragten gewählt und Anträge zur Aufarbeitung der Sachsenwahl und zum Thema Rente verabschiedet.
Wer die Junge Union kennenlernen möchte, hat am 30. Oktober beim Spanferkelessen in Witzeeze hierzu eine gute Gelegenheit. Prominenter Gast wird Philipp Amthor sein. Die CDU Witzeeze und die JU freuen sich schon jetzt über Anmeldungen. Informationen hierzu bei Florian Slopianka unter 0162/3313419 oder florian.slopianka@freenet.de