Impfpässe gesucht!

Bereits zum 6. Mal findet in unserem Kreis die Impfwette statt.

468
Foto: Anders
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Herzogtum Lauenburg (pm). Gemeinsam mit dem Kreisausschuss der Ärztekammer bietet der Kinder-, Jugend- und Schulärztliche Dienst des Kreises Herzogtum Lauenburg in den kommenden Wochen in allen 6. Klassen des Kreises die Impfwette mit anschließender Impfaktion an. Klassen, die es bis zum vereinbarten Termin schaffen, möglichst viele Impfausweise zusammenzutragen, können bis zu 150 Euro für die Klassenkasse gewinnen.

Gespendet werden die großzügigen Geldpreise von der Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg, dem Praxisnetz Herzogtum Lauenburg, dem Lions Club Herzogtum Lauenburg sowie dem Kiwanis-Club Ratzeburg. Die Preisverleihung wird voraussichtlich Anfang 2020 stattfinden.

Die vorgelegten Impfpässe werden von den Ärztinnen des Kinder-, Jugend- und Schulärztlichen Dienstes des Kreises durchgesehen. Mit der Impfwette werden auch in diesem Jahr wieder gut 1.600 Schüler im Kreis aufgefordert, ihre Impfpässe vorzulegen. Der Wettgewinn wird allein anhand der Anzahl der vorgelegten Impfpässe ermittelt, die Zahl der durchgeführten Impfungen hat hierauf keinen Einfluss.

Wenn nötig, werden individuelle Impfempfehlungen entsprechend der aktuellen Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) mitgegeben. Außerdem bieten die Kinder- und Jugendärztinnen des Kreises zu einem gesonderten Termin Impfungen in den Schulen an. „Wir möchten für das Thema Impfen sensibilisieren und dazu anregen, den individuellen Impfschutz zu verbessern“ so Dr. Andrea Nigbur, Teamleitung der Kinder- und Jugendärztinnen.

Dr. Nigbur berichtet, dass ihren Ärztinnen ab diesem Jahr auch der Impfstoff gegen das Humane Papilloma Virus (HPV) zur Verfügung steht. Humane Papillomviren verursachen vor allem Erkrankungen im Genital- und Analbereich, wie Genitalwarzen, Krebsarten und Krebsvorstufen. Aus anderen europäischen Ländern, wo die HPV-Impfung für Jungen und Mädchen bereits seit längerem empfohlen wird, weiß man, dass die Anzahl an neuen HPV-Infektionen und HPV-bedingten Gewebeveränderungen gesenkt werden konnte. „Das sollte uns anspornen, auch unsere Kinder besser davor zu schützen, indem wir sie rechtzeitig impfen!“ empfiehlt Dr. Nigbur.

Aber nicht nur Schüler könne sich in der Kreisverwaltung zum Thema informieren. Alle Einwohnerinnen und Einwohner des Kreises können im Kinder- und Jugendärztliche Dienst während der Impfsprechstunden ihren Impfstatus überprüfen und komplettieren zu lassen. Diese findet an jedem ersten Montag im Monat in Ratzeburg in der Zeit von 14.30 bis 16.30 Uhr und in Geesthacht von 13.30 bis 15 Uhr statt. In den schleswig-holsteinischen Ferien entfällt die Impfsprechstunde. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

„Von unserer Präventionsarbeit rund um das Thema Impfen versprechen wir uns eine noch bessere Impfquote der Kinder und Erwachsenen im Kreis und damit eine verminderte Ausbreitung der übertragbaren Erkrankungen. Jedes Jahr haben wir Beispielsweise Wellen von Keuchhusten-Erkrankungen. Die besonders gefährdeten Säuglinge können wir mit einer guten Impfquote der Bevölkerung schützen“, so Dr. Nigbur.