Ratzeburg: Michael Jäger als CDU Ortsverbandsvorsitzender im Amt bestätigt

1061
Der frisch gewählt Vorstand des CDU Ortsbands Ratzeburg: (v.li.) Dr. Ralf Röger (1. stellvtr. Vorsitzender), Nina Bandahl (Beisitzerin), Marion Wisbar (2. stellvtr. Vorsitzende) sowie Michael Jäger (1. Vorsitzender). Foto: Anders
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Ratzeburg (aa). Dicke Luft am gestrigen Abend (28. August) bei der Mitgliederversammlung der Ratzeburger CDU in der örtlichen Jugendherberge. Dass vielen anwesenden Christdemokraten die Schweißperlen auf der Stirn standen, lag jedoch nicht an hoch kochenden Emotionen, sondern einfach nur am schwül-warmen Wetter. Der alte und später dann auch neue Ortsvorsitzende Michael Jäger führte durch eine entspannte Sitzung, zu der auch zahlreiche Möllner Parteikollegen begrüßen konnte.

„Wir haben erstmalig zwei Veranstaltungen in einer“, kündigte Jäger gleich zu Beginn an. So war zum Ende der Sitzung die Vorstellung der bei Kandidaten zum Kreisvorsitz der Partei, Thomas Peters und Rasmus Vöge, vorgesehen. Zu diesem letzten Programmpunkt hatten die Möllner und Ratzeburger Christdemokraten gemeinsam eingeladen.

„Wir leben bundesweit gesehen in unruhigen Zeiten“, holte Jäger zur Lage der Partei aus. Die Würde des Menschen müsse weiter im Mittelpunkt der politischen Arbeit der CDU stehen. Zudem müsse die Partei weiterhin für äußere, innere und soziale Sicherheit stehen. „Aber reicht das heute noch?“, stellte er als Frage in den Raum und erinnerte an Themen wie Umwelt und Klima, die heutzutage viele Menschen beschäftigten. Jäger: „Vielleicht ist hier eine Profilschärfung nötig?!“ Eine klare Absage gab Jäger einer Zusammenarbeit mit der AfD. Hier müsse man sich klar abgrenzen.

„Uns fehlen die jüngeren Mitglieder“, mahnte Michael Jäger weiter. Auch die Anzahl der Frauen in der Partei stagniere seit einigen Jahren. Hier müsse mehr Ansprache stattfinden, mehr Energie in die Werbung von Neumitglieder gesteckt werden. Einen ersten Schritt hat der Ortsverein mit einem Imagefilm bereits getan, den Martin Bruns später vorstellte.

Nach den Ehrungen für ihre langjährige Mitgliedschaft in der Union von Ulrich Keller (20 Jahre), Ingrid Herbst (20 Jahre) und Marion Wisbar (10 Jahre) standen die turnusmäßigen Vorstandswahlen auf dem Programm. Die fünfzehn anwesenden stimmberechtigten Mitglieder wählten Michael Jäger einstimmig bei einer Enthaltung erneut zu ihrem Vorsitzenden. Auch Dr. Ralf Röger durfte sich über ein einstimmiges Ergebnis zur Wiederwahl als erster stellvertretender Vorsitzender freuen. Mit zwölf Ja-Stimmen, zwei Einhaltungen und einer ungültigen Stimmabgabe bleibt Marion Wisbar zweite stellvertretende Vorsitzende. Nina Bandahl wurde einstimmig zur Beisitzerin gewählt. Für alle Posten gab es keine Gegenkandidaturen.

Nach einer kleinen Pause folgte dann die Vorstellungsrunde von Vöge und Peters. Mehr dazu in Kürze auf Herzogtum direkt.