Mehr Sicherheit und Inklusion – CDU Geesthacht bringt Anträge erfolgreich ein

710
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Geesthacht (pm). Gute Nachrichten für Radfahrer, Schüler, Kita-Kinder, Senioren, Fußgänger, Familien – für alle Geesthachter. Am 13. August hat der Planungsausschuss einstimmig beschlossen, dass die Straße „Neuer Krug“ noch sicherer wird und die Siedlung rund um das Altenheim „Am Moor“ (Apfelweg, Birnenweg, Rosenweg, Kirschweg, Aprikosenweg) einen großen Schritt in Richtung Barrierefreiheit macht.

Björn Reuter, CDU Geesthacht. Foto: hfr

Auf Antrag der CDU hat der Ausschuss beschlossen, dass die Fahrbahnmarkierungen in der Straße „Neuer Krug“ erneuert, die Bordsteinkanten wieder durch weiße Farbe gut erkenntlich gemacht werden und eine elektronische Geschwindigkeitsanzeige installiert wird. „Ich freue mich, dass der Ausschuss unserer Auffassung nachgekommen ist. Gerade im Hinblick auf die Schülerinnen und Schüler, die täglich hier entlang laufen, ist das enorm wichtig“, erläutert Bastian Numrich. „Die Maßnahmen werden erheblich dazu beitragen, dass sich alle Verkehrsteilnehmer sicherer fühlen“, ergänzt Björn Reuter. „Auf unsere Initiative konnten wir schon im Mai eine Geh- und Radwegbeleuchtung auf einem unbeleuchteten Teilstück des Schulweges, zwischen „Am Moor“ und „Düneberger Straße“ zügig mit der Verwaltung realisieren“, so Björn Reuter weiter.

Bastian Numrich, CDU Geesthacht. Foto: hfr

Außerdem wurde dem CDU Antrag zugestimmt, dass in der Siedlung um den Apfel-, Birnen-, und Rosenweg die Bordsteinkanten abgesenkt werden. „Dieses Anliegen lag mir sehr am Herzen. Aus Gesprächen im letzten Jahr in meinem Wahlkreis nahm ich mit, dass die Straßenüberquerung in dieser Siedlung teilweise eine enorme Belastung darstellt. Umso glücklicher bin ich, dass bei dem Thema Inklusion alle an einem Strang ziehen und hier nun eine Verbesserung in Sicht ist. Diese kleine Korrektur bewirkt enorme Entlastung für Senioren, Familien und Radfahrer“, freut sich Bastian Numrich.

Vorheriger ArtikelL’île lädt zum dritten Summer Lounge mit Live Musik ein
Nächster ArtikelJubiläum in Mustin
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.