White Dinner im A. Paul Weber-Museum in Ratzeburg

283
Das White Dinner musste aufgrund der Witterung erstmal im Museum stattfinden. Foto: Christina S. Meier
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Ratzeburg (pm). Die A. Paul Weber-Gesellschaft hatte zum vierten Mal zum White Dinner geladen. Trotz des unbeständigen Wetters hatten sich rund 60 Besucher auf den Weg gemacht, um an dieser fast schon traditionellen Veranstaltung teilzunehmen.

Leider mussten sie jedoch in diesem Jahr auf den schönen Blick über den Domsee verzichten, denn der Veranstalter hatte sich entschlossen, das White Dinner erstmals im Museum stattfinden zu lassen. Obwohl am Abend wieder die Sonne zum Vorschein kam, hatten viele Gäste auf diese Entscheidung gehofft. Im großen Saal und den sich anschließenden Räumen sowie der Diele genossen die Besucher den schönen Abend in entspannter Atmosphäre mit Familie, Freunden und Bekannten. Das Fazit aller: Eine gelungene Premiere im Weber-Museum.

Die Weber-Gesellschaft dankt der Firma Lutz Meusen, Garten- und Landschaftsbau, Sterley, für den kostenlosen Transport der Tische und Bänke.

Auch zum Tag der offenen Tür waren rund 100 Besucher gekommen, die sich mit Interesse die Werke A. Paul Webers ansahen und bei einer Führung durch das Haus weitere Erläuterungen von Dr. Helmut Brüggmann aus Sahms, dem 1. Vorsitzenden der A. Paul Weber-Gesellschaft, erhielten. Einige Kinder nutzten die Gelegenheit, unter Anleitung von Kunstpädagogin Gabriele Röttgers das Zeichnen von Tieren sowie das Arbeiten mit Speckstein auszuprobieren.

Im nächsten Jahr wird das White Dinner dann hoffentlich wieder im Garten des Weber-Museums stattfinden können. Dieser wurde kürzlich wegen seines einzigartigen Baum-bestandes in die Liste der Kulturdenkmale des Landes Schleswig-Holstein aufgenommen.