Kreisschützenverband verleiht Kreispräsident Meinhard Füllner Ehrennadel in Silber

112
(v.li.) Oberst der Ratzeburger Schützengilde Jahnke, Bürgervorsteher Feußner, Kreispräsident Füllner, Vorsitzender d. Kreisschützenverbandes Rothfuss, Bürgermeister der Stadt Ratzeburg Koech. Foto: Peter Schönberg
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Herzogtum Lauenburg (pm). Es ist eine sehr alte Tradition, dass die Ratzeburger Schützengilde von 1551 anlässlich ihres alljährlichen Schützenfestes im historischen Saal des alten Kreishauses vom Kreispräsidenten oder dem Landrat mit einer Abordnung und mit Vertretern des Kreisschützenverbandes, Abordnungen anderer Gilden und Vertretern befreundeter Organisationen empfangen wird. In diesem Jahr nahm der Vorsitzende des Kreisschützenverbandes Lars Rothfuss dies zum Anlass, den Gastgeber Kreispräsident Meinhard Füllner mit der Ehrennadel in Silber des Kreisschützenverbandes auszuzeichnen.

In seiner Begründung führte er unter anderem aus, der Kreispräsident sei ein verlässlicher langjähriger Begleiter des Schützenwesens mit seinen angeschlossenen Gilden und Vereinen im Kreis. Er halte nicht nur Lobreden, sondern habe auch den Mut zu mahnenden Worten, um das Schützenwesen in die Zukunft zu tragen.

Meinhard Füllner betonte, er sei zwar kein Schütze, habe aber großen Respekt und Sympathie für das Wirken der Gilden und Vereine. Ihre soziale Funktion und die Traditionspflege seien ein wichtiger Gegenpol zu einer immer weiter auseinanderdriftenden Gesellschaft. Das Schützenwesen in Deutschland sei vor einigen Jahren von der Unesco zum immateriellen Kulturerbe erhoben worden. Daraus ergeben sich für die Schützen Chancen und Verpflichtungen zugleich. Denn zukunftsfähige Vereinsstrukturen müssten mit der unverzichtbaren Traditionspflege in Einklang gebracht werden.