Kein Tag wie jeder andere…

145 Lebensjahre am 1. August bei der Raiffeisenbank Ratzeburg.

339
Die strahlende Morgensonne in der Schweriner Straße 84, vor der Raiffeisenbank Hauptstelle. Der Tag beginnt mit einem Lächeln: (v.li.) Dorit Struß (Leitung Rechnungswesen), Kerstin Andresen (Vorstand), Bia Lucia Tietz (Aufsichtsrecht/Meldewesen), Bärbel Ledabyl (Kundenbetreuerin), Sabine Sierck (GenerationenBeraterin IHK), Thomas Naß (Vorstand). Nicht mit auf dem Foto, da z.Z. verreist: Janine Braun (Kundenberaterin) und Nicole Trapp (KreditMarktfolge). Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Ratzeburg (pm). So viele Jahre bei einer Bank tätig zu sein, ist in der heutigen Zeit nicht die Regel und durchaus etwas ganz Besonderes. Auch Bia Lucia Tietz freut sich über den Blumenstrauß und die Glückwünsche von den Vorständen der Raiffeisenbank Ratzeburg. Sie schloss erst vor kurzem ihre Bankausbildung (Duales Studium) mit der hervorragenden Gesamtnote 1 ab. Drei der anwesenden Jubilarinnen haben ebenfalls bei der regionalen Genossenschaftsbank in Ratzeburg ihre Ausbildung und spätere Weiterqualifizierungen absolviert.

Alle fünf Jubilarinnen – Bärbel Ledabyl 45 Jahre, Sabine Sierck 40 Jahre, Dorit Struß 25 Jahre, Nicole Trapp 25 Jahre, Janine Braun zehn Jahre, leben in unserer Region und sind hier fest verwurzelt, auch wenn die privaten Lebensläufe sehr unterschiedlich verliefen. In jedem Fall sind sie geprägt vom lebhaften Familienleben.

Der Tagesablauf wurde und wird weiterhin positiv bestimmt von den Kunden- und Mitgliedergesprächen in der Raiffeisenbank Ratzeburg. Und heute am Jubiläumstag? Liebevoll von den Kolleginnen und Kollegen dekorierte Arbeitsplätze, nette Überraschungen und Blumensträuße. Eben auch ein Stück weit Familienleben im Job…

Vorheriger ArtikelMöllner City-Lauf in den Startlöchern
Nächster ArtikelNeuverlegung Stromkabel in der Ortsdurchfahrt Klempau
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.