Stecknitz-Schule freut sich über positive Entwicklung

256
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Berkenthin/Krummesse (pm). Am zurückliegenden Freitag fand die Schulentlassungsfeier der Stecknitz-Schule statt. Die Lehrerschaft der Stecknitz-Schule verabschiedete sich von 68 Schülern, die mit unterschiedlichen Schulabschlüssen (Förderschulabschluss, ESA (1. Allgemeinbildender Schulabschluss), MSA (Mittlerer Schulabschluss) die Schule verlassen.

„Auch in diesem Jahr wurde wieder deutlich, wie toll sich die jungen Menschen durch die Übertragung von Verantwortung für den Lernprozess, Teamarbeit und den Schwerpunkt der Persönlichkeitsentwicklung an unserer Schule entwickeln“, erläuterte Schulleiter Matthias Heffter und ergänzte weiter: „Nicht nur menschlich sind unsere Schülerinnen und Schüler gereift, sondern die vielen guten Abschlussprüfungen zeigen, dass die Konzepte der Schule aufgehen“. Für die Stecknitz-Schule und den Schulverband an der Stecknitz gibt das weiteren Antrieb. Auch in diesem Jahr haben es wieder zahlreiche Zehntklässler geschafft, die Übergangsberechtigung in gymnasiale Oberstufen zu erreichen (38 von 56).

Die positive Entwicklung der Schule wurde von Schulverbandsvorsteher Friedrich Thorn (Berkenthin) wie folgt kommentiert: „Als Schulträger freuen wir uns für jede Schülerin und jeden Schüler, die bei uns ihren Schulabschluss machen. Bei 2/3 Oberstufenberechtigung fühle ich mich als Schulverbandsvorsteher bestätigt, weiterhin eine Oberstufe an der Schule Stecknitz zu fordern.“