Arbeitsmarkt im Juni: Zahl arbeitsloser Menschen sinkt wieder

· 4.787 arbeitslose Menschen im Kreis Herzogtum Lauenburg – 46 weniger als im Mai · Arbeitslosenquote 4,5 Prozent - minus 0,1 Prozentpunkt zum Vormonat · Ausbildungsmarkt: Chancen in den Ferien nutzen

322
Agentur für Arbeit. Foto: Anders
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Herzogtum Lauenburg (pm). Die Zahl arbeitsloser Menschen im Kreis Herzogtum Lauenburg ist im Juni zurückgegangen und beträgt jetzt 4.787. Dies sind 46 weniger als im Vormonat.

Die Arbeitslosenquote ist in der Folge um 0,1 Prozentpunkt auf aktuell 4,5 Prozent gesunken. Im Juni des Vorjahres waren 4.990 und damit 203 Menschen mehr arbeitslos gemeldet. Damals betrug die Arbeitslosenquote 4,8 Prozent.

„Die Arbeitslosigkeit ist im Kreis Herzogtum Lauenburg im Juni wieder zurückgegangen. Mit 4,5 Prozent ist die Arbeitslosenquote auf einen Jahrestiefstwert gesunken und Beleg für einen anhaltend guten und stabilen Arbeitsmarkt. Saisonal üblich hat die Zahl arbeitsloser junger Menschen unter 25 Jahren in diesem Monat leicht zugenommen. Hier sind die ersten jetzt nach Abschluss ihrer Ausbildung auf Jobsuche. Sie haben hierbei gute Chancen, denn die Unternehmen haben unverändert großen Personalbedarf. Die Zahl gemeldeter sozialversicherungspflichtiger Stellen hat zum Vormonat um 52 zugenommen und liegt mit jetzt insgesamt 1.444 weiter auf hohem Niveau“, sagt Dr. Heike Grote-Seifert, Chefin der Agentur für Arbeit Bad Oldesloe zu den aktuellen Arbeitsmarktdaten.

Sozialversicherungspflichtige Stellen

Dem gemeinsamen Arbeitgeber-Service von Arbeitsagentur und Jobcenter sind im Juni 313 neue Stellen gemeldet worden. Damit steigt die Zahl der zu besetzenden sozialversicherungspflichtigen Stellen im Kreis Herzogtum Lauenburg auf 1.444, ein Plus von 52 zum Vormonat. Unverändert werden die meisten neuen Mitarbeiter von Unternehmen im Bereich Handel, Baugewerbe, Gesundheits- und Sozialwesen, verarbeitendes Gewerbe und der Arbeitnehmerüberlassung gesucht.

Unterbeschäftigung

„Die Zahl der Unterbeschäftigten liegt mit aktuell 6.676 im Kreis Herzogtum Lauenburg weiter um 3,7 Prozent unter dem Wert des letzten Jahres“, erläutert die Agenturchefin. Die Unterbeschäftigung zeigt, wie viele Menschen im Kreis Herzogtum Lauenburg insgesamt auf der Suche nach einer neuen Beschäftigung sind.

Nicht als arbeitslos gezählt werden beispielsweise Teilnehmer an Weiterbildungsmaßnahmen und in Arbeitsgelegenheiten oder Arbeitsuchende, die derzeit arbeitsunfähig erkrankt sind, sowie geflüchtete Menschen, die einen Sprach- oder Integrationskurs oder eine der berufsvorbereitenden Maßnahmen der Arbeitsagentur oder des Jobcenters besuchen. Sie alle werden zusätzlich zu den arbeitslos gemeldeten Menschen in der Statistik zur Unterbeschäftigung erfasst, die die Agentur für Arbeit ebenfalls monatlich veröffentlicht.

Ausbildungsmarkt: auch jetzt noch gute Chancen auf einen Ausbildungsplatz

Bei der Suche nach Auszubildenden für den kommenden Ausbildungsbeginn sind die Unternehmen im Kreis Herzogtum Lauenburg jetzt in der heißen Phase. Seit Herbst vergangenen Jahres haben sie der Arbeitsagentur insgesamt 1.032 Ausbildungsstellen gemeldet. Das sind 115 oder 12,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Für 522 und damit gut die Hälfte sind aber noch keine Auszubildenden gefunden.

Daher appelliert Grote-Seifert insbesondere an die Ausbildungssuchenden, die sich bislang nicht bei der Berufsberatung der Agentur für Arbeit Bad Oldesloe gemeldet haben: „Nutzt in den Ferien die Zeit und die Angebote unserer Berufsberatung, um Euch bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz helfen zu lassen. Es bestehen auch auf den letzten Metern gute Chancen für den Einstieg in eine Ausbildung.“

Von den ursprünglich 1.005 seit Herbst im Kreis Herzogtum Lauenburg gemeldeten Ausbildungsbewerbern sind aktuell 394 noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz.

Termine bei den Berufsberatern können per Email an badoldesloe.berufsberatung@arbeitsagentur.de oder telefonisch unter der kostenfreien Rufnummer 0800-4 5555 00 vereinbart werden.

In diesen Berufen finden sich die aktuell meisten freien Ausbildungsstellen (TOP 10):

Kaufmann/frau im Einzelhandel = 38 freie Ausbildungsstellen

Anlagenmechaniker/in Sanitär- / Heizungs- / Klimatechnik = 27 Ausbildungsstellen

Verkäufer/in = 24 Ausbildungsstellen

Fachverkäufer/in Bäckerei = 22 Ausbildungsstellen

Bäcker/in = 21 Ausbildungsstellen

Elektroniker/in Energie- / Gebäudetechnik = 16 Ausbildungsstellen

Konditor/in = 15 Ausbildungsstellen

Handelsfachwirt/in (Ausbildung) = 14 Ausbildungsstellen

Fleischer/in = 13 Ausbildungsstellen

Kaufmann/frau Büromanagement = 13 Ausbildungsstellen