Schönschreiben im Museum ‚Vergessene Arbeit‘

229
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Steinhorst (pm). Am Sonnabend, 7. Juli 2019, ist das Museum „vergessene Arbeit“ des Heimatbunds und Geschichtsvereins / Bezirksgruppe Steinhorst – Sandesneben e.V. in der Schulstraße 10 wieder in der Zeit von 14 von 17 Uhr geöffnet. Im Mittelpunkt des Tages steht das Sonderthema „Kalligraphie“.

Die Hobbykalligraphen des Museums wollen ein wenig von der Geschichte des Schreibens zeigen, mit Feder und Aquarelltusche das Schönschreiben demonstrieren. Auch das Herstellen von Tinte gehört dazu. Das Schreiben mit unsichtbar machender Tinte rundet das Programm ab.

Alle anderen Museumsmitarbeiter stehen mit ihrem Fachwissen zu den unterschiedlichsten Themenbereichen den Besuchern für Erklärungen und Handhabungen zur Verfügung.

Das Museum ist außerdem jeden Mittwoch von 9 bis 12 Uhr geöffnet. Auskünfte erhält man bei Wolfgang Bentin unter der Telefonnummer 04501 – 1062 oder unter www.museum-steinhorst.de