Scheer gratuliert Lebenshilfewerk Kreis Herzogtum Lauenburg zu 40 Jahren

561
(v.li.) Olaf Schulze, Nina Scheer, Ines Senftleben, Andrea Tschacher und Hans-Joachim Grätsch. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Herzogtum Lauenburg (pm). Aus Anlass von „40 Jahre Lebenshilfewerk Kreis Herzogtum Lauenburg“ fand am 2. Juni 2019 das Sommerfest des Lebenshilfewerks in den Geesthachter Wohnstätten statt, an dem die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Nina Scheer auf Einladung der Geschäftsführerin der Lebenshilfe Herzogtum Lauenburg, Ines Mahnke und des Leiters der Geesthachter Wohnstätten, Carsten Grätsch gern teilnahm.

Scheer gratulierte zu der beständigen und überregional wertgeschätzten Arbeit des Lebenshilfewerks: „Allen Beteiligten und an den Standorten des Lebenshilfewerks lebenden wie wirkenden Menschen und ihren Familien gratuliere ich herzlich für die so wertvolle Arbeit über eine so lange Zeit und wünsche alles Gute und weiterhin eine so produktive wie lebendige Zeit beim Lebenshilfewerk.“ Das Lebenshilfewerk stünde für ein familiäres Umfeld, das nicht hoch genug geschätzt werden kann.

Bei den Gesprächen wurden neben der Arbeit des Hilfenetzwerks in Herzogtum-Lauenburg auch aktuelle politische Themen angesprochen, unter anderem die letzte Änderung des Bundeswahlgesetzes vom März 2019.

Vorheriger ArtikelDie Reiseapotheke als Helfer in der Not
Nächster Artikel‚Schinkenregatta‘ beim SMC Gudow
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.