Wilde Blütenpracht – dritter Instawalk in Mölln

522
Seerose Foto: Jochen buchholz // Mölln Tourismus
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Mölln (pm). Das Tourismus- und Stadtmarketing Mölln lädt am Mittwoch, 24. Juli 2019, um 18 Uhr zum Instawalk in die Eulenspiegelstadt ein. Instawalk, das ist eine Wortkombination aus Instagram und dem englischen Wort für Spaziergang.

Es handelt sich um eine Art fotografische Führung, bei dem die Teilnehmer mit ihren Smartphones oder Kameras Aufnahmen unter einem bestimmten Stichwort (Hashtag) bei dem sozialem Netzwerk Instagram veröffentlichen.

Die geschossenen Fotos können bei Instagram künstlerisch bearbeitet werden. So aufgepeppt werden die Bilder mit einer Beschriftung versehen und mit möglichst aussagekräftigen Hashtags hochgeladen oder auf Blogs und Internetseiten veröffentlichen.

Jochen Buchholz, seines Zeichens Kurdirektor in Mölln, freut sich auf den nun mehr dritten Instawalk. „Das spannende am Instawalk ist, dass 25 unterschiedliche Menschen die gleichen Orte besuchen dabei aber ganz unterschiedliche Fotos entstehen. Die Auswahl der Motive und die Umsetzung der Ansichten werden von den Teilnehmern stark variieren.“, verrät er.

„Im Fokus für den nächsten Instawalk steht das Thema „Wilde Blütenpracht“. Dabei bewegen wir uns durch die Weitläufigkeit des Kurparks.“, berichtet Buchholz weiter. „Die Teilnehmer werden hierbei von zwei Guides durch den Kurpark begleitet. Das Fotografieren steht im Vordergrund, es wird zum Abschluss der Tour aber auch die Möglichkeit geben, sich bei einem kleinen Umtrunk, über das Erlebte auszutauschen.“

Die Veranstaltung ist nur für aktive volljährige Instagrammer offen. Interessierte müssen sich anmelden, die Teilnahme an sich ist kostenlos. Aus allen Anmeldungen werden fünfzehn Teilnehmer direkt ausgewählt, zehn Plätze werden per Los vergeben.

Weitere Infos und die Anmeldung finden Sie unter https://www.moelln-tourismus.de/instawalk

Vorheriger ArtikelAnnett Clement feierte 25-jähriges Dienstjubiläum
Nächster ArtikelMehrere PKW aufgebrochen
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.