Museum ‚vergessene Arbeit‘ in Steinhorst zeigt Nostalgiemodenschau

183
Die Mitinitiatorinnen der Modenschau Bärbel Dettmann (links) und Leni Rohwer. Foto: Museum Steinhorst
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Steinhorst (pm). Am Sonnabend, 1. Juni 2019, ist das Museum „Vergessene Arbeit“ des Heimatbundes und Geschichtsvereins Herzogtum Lauenburg- Bezirksgruppe Steinhorst – Sandesneben im ehemaligen Kuhstall der Domäne Steinhorst, Schulstraße 10, wieder in Zeit von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Die Damen der Museumsmannschaft haben für die Besucher eine Nostalgiemodenschau vorbereitet, deren Besuch durchaus lohnenswert ist.

Zu sehen sind Kleidungsstücke aus den Anfängen des vorigen Jahrhunderts bis hin zu den 1950er Jahren. Sie stammen aus den Museumsbeständen, wurden aber auch von privater Seite zur Verfügung gestellt. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Museums stehen darüber hinaus mit ihrem Fachwissen in Landwirtschaft, Handwerk sowie Hauswirtschaft und Feuerwehrwesen für Erklärungen bereit. Außerdem sind eine Radiosammlung, die Schulstube, der Tante-Emma-Laden sowie Buchdruck und –binderei zu sehen.

Auskünfte und ergänzende Informationen erhält man bei Wolfgang Bentin (Tel. 04501 / 1062) oder unter www.museum-steinhorst.de.