Gründung des Fördervereins Freiwillige Feuerwehr Steinhorst

622
Gründung des Fördervereins Freiwillige Feuerwehr Steinhorst mit (v.li.)  Susanne Grotkop, Wehrführer Kim Steingrube, Astrid Böttcher, Frank Wardius, Claudia Schwemer, Jochen Hübner, Thomas Augstein und Heinz-Peter Strunck. Foto: Gesa Steingrube
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Steinhorst (pm). In Steinhorst hat sich jetzt der erste Förderverein für eine Freiwillige Feuerwehr im Amt Sandesneben-Nusse gebildet. Als Gedanke steht dahinter, den Frauen und Männer der Feuerwehr die Beschaffung von Materialien zu erleichtern, die nicht zwingend zum Beschaffungsaufwand der Gemeinde gehören.

Der Förderverein in Steinhorst hat inzwischen 33 Mitglieder von denen 17 vorher als fördernde Mitglieder der Wehr galten und jährlich Beiträge an die Kameradschaftskasse zahlten. Jetzt kommen 16 Mitglieder dazu, die die Feuerwehr bisher noch nicht unterstützen.

Inzwischen wurde dem Verein von Finanzamt die Gemeinnützigkeit bescheinigt, wonach Mitgliedsbeiträge und Spenden steuerlich begünstigt sind. Wichtige Aspekte der Gemeinnützigkeit sind die Förderung des Feuerschutzes und der Brandschutzerziehung. Auch die Eintragung ins Vereinsregister ist erfolgt.

Den Vorstand bilden Heinz-Peter Strunck als Vorsitzender, Frank Wardius als 2. Vorsitzender sowie Astrid Böttcher (Kassenwartin), Claudia Schwemer (Schriftführerin) sowie die Beisitzer Susanne Grotkop, Jochen Hübner und Thomas Augstein. Gemeindewehrführer Kim Steingrube gehört dem Gremium als berufenes Mitglied an.