Ein letzter Bürgermeister-Stammtisch im Zeichen der Europawahl

386
Ein letzter Bürgermeister-Stammtisch im Zeichen der Europawahl Bürgermeister Rainer Voß (Bildmitte) und Bürgervorsteher Ottfried Feußner (li.) im gespräch mit Bürgerinnen und Bürger zur bevorstehenden Europawahl. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Ratzeburg (pm). Ein letzten Mal in seiner Amtszeit suchte Ratzeburgs Bürgermeister Rainer Voß am vergangenen Dienstag bei seinem „Stammtisch“ auf dem Ratzeburger Marktplatz den direkten Kontakt zu den Bürgern. Seit 2012 bot Voß diese Gespräche im Sommerhalbjahr während des dienstäglichen Marktgeschehens, um Sorgen, Anregungen, Fragen oder Beschwerden aufzunehmen oder auch kommunale Themen zu erklären.

„Die Idee zu einem wiederkehrenden Bürgermeister-Stammtisch entstand im Rahmen unseres Baustellenmarketing zur ‚Südlichen Sammelstraße‘. Es wurden aber von Beginn an eigentlich nur andere Fragestellungen bewegt, die ganz unterschiedliche Aspekte der Stadtlebens betrafen, so dass ich es bis heute gerne fortführt habe“, erinnerte sich Bürgermeister Voß an den Start des „Stammtisches“. Dieser erfreute sich in den Jahren an nie nachlassender Beliebtheit: „Da ich nach meinen Notizen nur die Fragen aufgeschrieben habe, die ich nicht sofort klären konnte, kann ich nicht genau sagen, wie viele Gespräche ich geführt habe. Notiert habe ich durchschnittlich sieben bis acht Fragestellungen in den 44 Stammtischen seit 2012, insgesamt 317 konkrete Fragen und Anliegen, die alle geklärt werden konnten. Ich habe mir Dinge angesehen, mit den Mitarbeitern gesprochen und wir haben die Anliegen erledigt oder selten auch mitgeteilt, dass es leider keine Abhilfe geben kann. Es gab viele Rückmeldungen, manchmal auch Erstaunen, dass ich einfach ein paar Tage später in der Straße unterwegs, mir etwas angesehen hatte. Eine Frau sagte mir, sie hätte niemals gedacht, dass ich mich selbst darum kümmern würde!“, so Bürgermeister Rainer Voß.

Seinen abschließenden Stammtisch prägte allerdings weniger das Tagesgeschäft, als das Thema „Europa“. Voß lud die Besucher des Marktplatzes ein, auf der wandernden „Europabank“, mit ihm über „Unser Europa“ zu sprechen und warb sehr persönlich zur unbedingten Wahlbeteiligung. Sein „Stammtisch“ war dabei deutlich kenntlich mit einem Europabanner versehen, welches die Partnerschaft für Demokratie“ der Stadt Ratzeburg und des Amtes Lauenburgische Seen für die anstehende Europawahl im Rahmen einer landesweiten Demokratiekonferenz gestaltet hatte und dass bis zur Wahl am Ratzeburger Rathaus werben und erinnern soll.

„Es war noch einmal schön, mit den Bürgerinnen und Bürger direkt über ein aus meiner Sicht so wichtiges Thema wie die Europawahl sprechen zu können. Und über die vielen freundlichen Abschiedsworten zu meinem bevorstehenden Dienstende habe ich mich natürlich besonders gefreut. Da machen es einem die Ratzeburgerinnen und Ratzeburger wirklich nicht leicht“, führte Voß aus.