Alle Erwartungen wurden weit übertroffen

Frühjahrskonzert der Möhnsener Musikanten auf Gut Basthorst

322
Möhnsener Musikanten beim Frühjahrskonzert 2019 auf Gut Basthorst. Links im Bild stehend mit Mikrofon: Moderator Carsten Klein vom Blasorchester Seevetal. Auf der Bühne stehend: Dirigent Erwin Kraft und dahinter die Möhnsener Musikanten. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Basthorst (pm). Bei dem achten Frühjahrskonzert der Möhnsener Musikanten war alles anders als in den Jahren zuvor. Mehr als 300 Gäste verfolgten das Konzert der Möhnsener zum ersten Male auf Gut Basthorst.

Im Lokal vom Gasthof Hamester in Basthorst, wo das Konzert sonst immer stattfand, war es leider räumlich zu eng geworden, und das Konzert war immer schon wochenlang vor Beginn ausverkauft. In diesem Jahr hatten alle Zuhörer Platz. Prämiere hatte auch Moderator Carsten Klein. Carsten Klein verstand es immer wieder, das Publikum mit Fragen und anderen Informationen in das Konzert mit einzubeziehen. Bei einem Walzer von Ernst Mosch „Mondschein an der Eger“, schlossen alle im Publikum auf Anweisung vom Moderator Klein die Augen, um sich bei böhmischer Blasmusik den Mondschein an dem Fluss Eger vorzustellen. Carsten Klein ist in seinem Heimat Blasorchester Seevetal Dirigent und Vorsitzender. Carsten Klein und der Vorsitzende der Möhnsener Musikanten kennen sich schon mehrere Jahre durch gemeinsames Musizieren und gemeinsame Besuche von Musik-Workshops in Niedersachsen. Carsten Klein wird erfreulicher Weise auch das Sommerkonzert auf Gut Basthorst moderieren.

Unter den Ehrengästen befanden sich auch mehrere Bürgermeister aus dem Amt Schwarzenbek-Land. Die Möhnsener Musikanten hatte sie eingeladen, um sich für die jahrelange Förderung des Jugendorchester durch das Amt Schwarzenbek-Land zu bedanken. Ebenfalls unter den Ehrengästen wurde die Schleswig-Holsteinische Landtagsabgeordnete Andrea Tschacher aus Aumühle begrüßt. In Abwesenheit von Baron von Ruffin begrüßte Tochter Freifrau Milana von Ruffin als Hausherrin die vielen Gäste.

Die Möhnsener Musikanten präsentierten unter der musikalischen Leitung von Dirigent Erwin Kraft ein abwechslungsreiches Musikprogramm. Neben Märschen wie „Der Falkenauer“, auch wieder aus der Feder von Großmeister Ernst Mosch und böhmische Polkas, wie die „Südböhmische Polka“, gab es auch flotte Medleys mit Evergreens im Swing Stil aus der Schlagerwelt der 50er und 60er Jahre. Da zeigten sich die Möhnsener mal von ihrer ganz anderen Seite. Mit Hinblick auf den erstmaligen Auftritt der Möhnsener Musikanten auf dem Hamburger Hafengeburtstag auf der Bühne im Fischereihafen am 12. Mai 2019 standen auch Potpourris mit Seemannsliedern im Programm, die zum Mitsingen animierten.

In der Halbzeit vom Konzert präsentierte sich das Jugendblasorchester der Möhnsener Musikanten unter ihrer Leitung von Lydia Strohkirch. Neben einem flotten Marsch und einer Polka, gab es auch einen Ohrwurm von der Gruppe Abba „Lay all your love on me“, wobei natürlich die mitgereisten Eltern und Großeltern auf ihre Kosten kamen.

Das Konzert endete mit mehreren Zugaben. Unter anderem dem Marsch „Dem Land Tirol die Treue“. Moderator Carsten Klein und die Möhnsener Musikanten widmeten den Marsch an diesem Tage einem leider kurz zuvor verstorbenen Freund und Fan der Möhnsener Musikanten. Es war sein Lieblingsmarsch und er durfte ihn bei vielen Anlässen auch immer wieder dirigieren.

Das Orchester aus Möhnsen bereitet sich nun bereits auf das große Sommerkonzert am 22. Juni 2019 auf Gut Basthorst vor. Das große Blasmusikspektakel findet wieder mit den 3 Blaskapellen „Original Werraspatzen“ (Hessen), dem Stadtorchester Bargteheide, den Möhnsener Musikanten und dem bayrischen Trio d´Lindnblejh statt. Karten gibt es ab sofort im Vorverkauf für 10 Euro in Basthorst bei der Gutsverwaltung, in Schwarzenbek beim Reisebüro Neumann, in Büchen bei Schreibwaren Pappert, in Trittau im Presse-Center Hagedorn, in Bargteheide in der Buchandlung in der Rathausstr. 25 und bei den Möhnsener Musikanten Tel: 04159-323 oder info@moehnsen.de.