Bach-Konzerte im Ratzeburger Dom

121
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von
Christiane Drese

Ratzeburg (pm). Im Rahmen der „Paradieskonzerte“ erklingen in diesem Jahr die Cembalokonzerte von Johann Sebastian Bach in Fassungen für zwei Orgeln, gespielt auf der Paradiesorgel und einem Orgelpositiv. Das nächste Konzert findet am Sonnabend, 23. März 2019, um 18 Uhr in der Vorhalle des Ratzeburger Doms, dem sogenannten Paradies, statt.

Zu Gast ist Christiane Drese aus Waren. Sie wird zusammen mit Domorganist Christian Skobowsky Bachs Concerto g-Moll BWV 1058 spielen, das auch als Violinkonzert (in a-Moll) bekannt ist. Zudem musiziert sie weitere Werke von Samuel Scheidt, Dieterich Buxtehude und J. S. Bach. Skobowsky eröffnet den Abend mit zwei g-Moll-Fantasien von Bach und Johann Pachelbel.

Die junge Künstlerin hat wie der Ratzeburger Domorganist an der Hochschule für Kirchenmusik Dresden studiert, allerdings etliche Jahre später. Inzwischen ist sie in der aufstrebenden mecklenburgischen Urlaubsmetropole an der Müritz als ambitionierte Organistin und Chorleiterin etabliert. Vor einigen Jahren war sie schon einmal am Dom an der Großen Orgel zu Gast.

Die Abendkasse öffnet um 17.15 Uhr. Eine Karte kostet 8, ermäßigt 5 Euro.

Vorschau:

Samstag, 30. März 2019
18:00 Uhr
EVENSONG
Ratzeburger Domchor

Karfreitag, 19. April 2019
15:00 Uhr
JOHANN SEBASTIAN BACH
M A R K U S – P A S S I O N
(Ratzeburger Erstaufführung der Fassung von Andreas Fischer)
Soli, Ratzeburger Domchor, Bremer Bach Consort
Leitung: Domkantor Christian Skobowsky
(Vorverkauf in der Buchhandlung Weber)