Förderverein der Ratzeburger Volkshochschule gegründet

379
Der neue Vorstand des Fördervereins der Ratzeburger Volkshochschule e.V.: (vl.) Mareile Lutz (Schriftführerin), Silvia Tessmer (stv. Vorsitzende), Monika Töppler (Kassenwartin) und Karen Molkentin (Vorsitzende). Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Ratzeburg (pm). Die Bildungs- und Kulturarbeit der Ratzeburger Volkshochschule wird zukünftig von einem eigenen Förderverein unterstützt. Bereits im Februar erfolgte die Vereinsgründung in der Ernst-Barlach-Schule durch Freunde und Unterstützer der Erwachsenenbildungseinrichtung.

Zur Vorsitzenden wurde Karin Molkentin gewählt, den stellvertretenden Vorsitz übernahm Silvia Tessmer, die als Geschäftsführerin der VHS direkte Schnittstelle zum Förderverein sein soll. Monika Töppler erklärte sich bereit, als Kassenwartin zu fungieren, Mareile Lutz als Schriftführerin. Die Idee zur Gründung eines Fördervereins ist nach Angabe von Volkshochschulleiter Holger Martens schon länger gereift: „Die Volkshochschule ist als städtische Einrichtung von zahlreichen Fördermöglichkeiten, beispielsweise für politische oder interkulturelle Bildung, abgeschnitten. Bislang mussten dafür immer Kooperationspartner gefunden werden. Ein eigener Förderverein macht da unabhängig und bietet viele neue Chancen für unsere Bildungsangebote.“ Auch Geschäftsführerin Silvia Tessmer, treibende Kraft hinter der Vereinsgründung, verspricht sich eine Belebung und Ausweitung der Volkshochschularbeit insgesamt: „Der gemeinnützige Förderverein hat sich zum Ziel gesetzt die Arbeit der Volkshochschule durch Beiträge, Spenden oder auch durch Veranstaltungen, wie z.B. Maßnahmen der schulischen Weiterbildung und Nachqualifizierung, Vortragsveranstaltungen und Podiumsdiskussionen, Veranstaltungen im Rahmen der politischen Bildung, Ausstellungen und öffentlichen Lesungen, Kulturfeste und interkulturelle Begegnungen oder Projektarbeiten zu unterstützen.“

Elf Gründungsmitglieder riefen den Förderverein der Ratzeburger Volkshochschule im Februar 2019 ins Leben. Foto: hfr

Dies kann er als selbständiger Antragssteller bei Förderprogrammen, wie beispielsweise die örtliche „Partnerschaft für Demokratie“, erreichen, aber natürlich auch durch Sponsoring- und Spendenaktionen.“ Erfreut, aber auch überrascht zeigte sich das Leitungsteam der Volkshochschule darüber, dass ihre Idee, einen Förderverein zu gründen, auf so viel Resonanz stieß. „Eigentlich ganz entgegen jedes Trends wurden wir nicht zur Vereinsgründung ermuntert, sondern es wurde auch sofort direkte Mitarbeit angeboten“, sagte Silvia Tessmer, die nun natürlich hofft, dass sich dieser Unterstützerkreis durch weitere Mitglieder oder Förderer noch erweitern wird. Informationen zum neuen Förderverein der Ratzeburger Volkshochschule e.V. und zu Formen der Unterstützung sind auf der Webseite der Volkshochschule unter www.vhs-ratzeburg.de bereit gestellt.

Vorheriger ArtikelNiclas Herbst bei der Jungen Union auf dem Kornboden
Nächster ArtikelEine serielle Monogamie bei den Störchen
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.