Schwimmen: Möllner SV und Ratzeburger SV, Platz 1 und 2 der 2. Landesliga in Kiel

738
Die Schwimmteams von Möllner SV und Ratzeburger SV schwammen in Kiel ganz vorne mit. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Herzogtum Lauenburg/Kiel (pm). Am vergangenen Wochenende fand der Deutsche Mannschaftswettbewerb im Schwimmen in Kiel statt. Während die Möllner Männer am Samstag leider einen Abstieg von der erste Landesliga zurück in die zweite Landesliga hinnehmen mussten, konnten Möllner und Ratzeburger Damen am Sonntag den ersten und zweiten Platz der zweiten Landesliga Kiel besetzen.

Sonnabend: Trotz des Wissens, dass die MSV Männer wahrscheinlich absteigen würden, kämpften sie um jeden Punkt. Das härteste Programm hatte dabei Noah Rühe (Jg. 2005), er schwamm sowohl über 400m, als auch über 1500m Freistil neue Bestzeiten. Seine Teamkollegen David Kissel (Jg. 2005) und Leon Karapatsios, (Jg. 2004) konnten sich ebenfalls verbessern. David über 400m Lagen und Leon über 1500m Freistil. Der etwas jüngere Luca Paulun (Jg. 2003) schwamm drei Bestzeiten und erreichte 1106 Punkte. Julius Krüger, AK 25 schwamm Zeiten, die so gar nicht erwartet wurden. Trotz längerer Trainingspause konnte Leon Sojak (Jg. 1999) über 100m Brust eine Bestzeit erschwimmen.
Möllns derzeit schnellster Schwimmer, Lucas Hüllweck (Jg. 2001) steuerte gleich 1.763 Punkte bei und verbesserte sich ebenfalls über 400m Freistiel. Auch der gleichaltrige Paul Wilhelmsen konnte neue Bestzeiten über 100m Schmetterling und 50m Freistil erreichen und kam bei seinen vier Starts auf 1.442 Punkte.

Sonntag: Am Sonntag fand die zweiten Landesliga statt, an denen die Möllner und Ratzeburger Damen sich bewiesen. Ein Aufstieg blieb trotz der guten Leistungen leider aus.
Am meisten legten sich die Geschwister Lene Rebecca (Jg. 2005) und Lotta Sojak (Jg. 2007) für die MSV-Mannschaft ins Zeug und verbesserten sich in vier von vier und drei von vier Starts. Celina Karapatsios ebenfalls Jahrgang 2007 überzeugte mit Bestzeiten über 800m, 400m und 200m Freistil. Als jüngste Teilnehmerin schnupperte Joline Scheiba (Jg. 2008) erstmals DMS Luft mit einer sehr guten Steigerung über 200m Lagen Weitere Bestzeiten wurden von Henriette Unger (Jg. 2000) über 100m Rücken und Denise Heißdörfer (Jg. 1995) über 100m Schmetterling erreicht. Mit 1.840 Punkten steuerte Isabelle Skambath (Jg. 1997) die meisten Punkte bei und schwamm zudem Bestzeit über 50m und 100m Freistil. Nina Konkel, AK 30 schwamm erwartet stark auf den Bruststrecken, kam fast an ihre Bestzeiten von vor 10 Jahren ran und über 200m Lagen wurde es dann sogar persönlicher Rekord.
Auch die Ratzeburger Mädels strengten sich an und sicherten sich den zweiten Platz hinter Mölln.

Freya Weyland (Jg. 2005) setzte sich besonders stark für die Mannschaft ein und schwamm über 200m Brust, 100m Schmetterling und 400m Lagen neue persönliche Bestzeiten. So auch Sharon Schmidt (Jg. 2008), die jüngste der Mannschaft konnte ihre Bestzeiten über 200m Rücken und 400m Freistiel aktualisieren. Anna Haster (Jg. 2003) und Celina Kühne (Jg.2002) haben sich leider über keine der jeweils vier Strecken verbessern können erreichten aber bei jedem Start den ersten Platz.

Aufgrund unzähliger Krankheitsfälle im Verein wurde die Mannschaft von Franziska Herbst und Jana Gundermann (beide Jg.1997), sowie durch Masterschwimmerin Andrea Barnack (Jg. 1978) aufgefüllt.

Jeder Start wurde durch kräftiges Anfeuern unterstützt und alles in Allem war es wieder ein sehr toller Wettkampf der alle wieder ein bisschen mehr zusammengeschweißt hat.