Gold-, Silber- und Bronzemedaillen bei den Leichtathletikhallenmeisterschaften

U20 Mehrkampf-Mannschaft der LG Schönberg-W-S-K wird Landesmeister im Fünfkampf.

320
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von
Die Landesmeisterinnen der Fünfkampf-Mannschaft der Alterskalsse U20 (v.li.) Carlotta Höft, Jennifer Albert und Pia Marie Zingelmann. Foto: hfr

Hamburg/Schönberg (pm). Am 09. Februar 2019 richteten die Leichtathletikverbände der Länder Hamburg und Schleswig-Holstein ihre alljährlichen gemeinsamen Hallen-Landesmeisterschaften im Mehrkampf für die Altersklassen U20, U18 und U 16 in der Leichtathletikhalle Hamburg aus. 135 Teilnehmer aus 39 Vereinen waren gemeldet worden. Von der Leichtathletikgemeinschaft Schönberg-Wentorf-Sandesneben-Klinkrade gingen zehn Athletinnen an den Start. Bei der Altersklasse U20 werden die Landesmeister aus den Teilnehmern beider Verbände ermittelt. Bei der Altersklasse U16 gibt es eine getrennte Wertung.

Als Titelverteidigerin in der Altersklasse U20 war Carlotta Höft zu den Meisterschaften angereist. Der Traum von einer Titelverteidigung hielt nach einem sehr starken Auftritt beim Hochsprung mit 1,64 Metern und einer neuen Bestleistung im Hürdenlauf bis zur Abschlussdisziplin den 800 Metern. Hier musste sie nach 600 Metern ihre Konkurrentinnen ziehen lassen, darunter ihre Vereinskameradin Pia Marie Zingelmann, die mit einem guten Hochsprung von 1,52 Metern, einer Bestleistung im Hürdenlauf und 4,96 Metern im Weitsprung punktemäßig dicht hinter ihr gelegen hatte. Pia Marie sicherte sich so vor Carlotta die Silbermedaille. Carlotta freute sich trotzdem über die Bronzemedaille. Sie hatte im Vorfeld der Meisterschaften nur wenig trainieren können. Zusammen mit Jenifer Albert stellten die Mädels die beste Fünfkampfmannschaft und erhielten die Goldmedaille.
800 Meter Landesmeisterin Alma Büttner startete im Rahmen der U16 Fünfkampfmannschaft zusammen mit Maxine Beier, Carolin Haas und Lara Marie Teichmann. Sie zeigte mit einer neuen Bestleistung im Hochsprung mit 1,44 Metern nun auch Mehrkampfqualitäten. Insbesondere überzeugte sie mit einer neuen persönlichen Hallenbestleistung in 2:34,69 Minuten in einem Start-Ziel- Sieg bei den 800 Metern, wie auch ihre Schwester Greta bei den U18 in 2:34,56 Minuten. Die U16 Mädels sicherten sich die Silbermedaille in der Mannschaft.

Die U18 Mannschaft mit Greta Büttner, Lilli Büttner und Annelie Busch war nach der kurzfristigen Erkrankung von Annelie nicht mehr komplett. Auch diese Mannschaft hatte Medaillenchancen gehabt.