Neuer Jugendbeirat der Stadt Ratzeburg nimmt seine Arbeit auf

581
Neuer Jugendbeirat der Stadt Ratzeburg nimmt seine Arbeit auf (v.li.) Luc Petzold, Bürgervorsteher Ottfried Feußner, Tabea Schudde (Beisitzerin), Phoebe Wiese (Beisitzerin) Marten Koch (Vorsitzender), Lucca Rosenkranz (stellvertretender Vorsitzender), Melina Godehardt, Julian Godehardt und Johann Tessmer. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Ratzeburg (pm). Der Jugendbeirat der Stadt Ratzeburg hat auf seiner konstituierenden Sitzung im Dezember mit neuer Aufstellung seine Arbeit wieder aufgenommen. Unter Leitung von Bürgervorsteher Ottfried Feußner wurde Marten Koch, bislang stellvertretender Vorsitzender, nach dem Ausscheiden von Niclas Ulrich zum neuen Vorsitzenden gewählt.

Zum neuen stellvertrenden Vorsitzenden wurde Lucca Rosenkranz bestimmt. Weitere Vorstandspositionen übernahmen Tabea Schudde sowie Phoebe Wiese als Beisitzerinnen. In einer ersten Orientierungsphase wurden anschließend Aufgabenfelder, wie die Begleitung der Ausschuss- und Stadtvertretersitzungen sowie die Öffentlichkeitsarbeit in den neuen Medien, verantwortlich vergeben und eine Führung durch das Rathaus vereinbart.

Der Jugendbeirat übernahm ebenfalls wieder die Aufgabe, den Jugendfond der „Partnerschaft für Demokratie der Stadt Ratzeburg und des Amtes Lauenburgische Seen“ für 2019 zu verwalten und im Rahmen eines offenen Jugendforums über die Durchführung und Finanzierung von demokratiestärkenden Jugendprojekten zu entscheiden. Dafür stellen das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ sowie die beteiligten Kommunen in 2019 wiederum 6.000 Euro bereit. Als erste Projektidee wurde eine Bildungs- und Begegnungsfahrt in das polnische Sopot im Kontext der anstehenden Europawahl beraten. Der dortige Bürgermeister Jacek Karnowski hatte den Wunsch nach solcherart Jugendaustausch im Sinne der proeuropäischen Ausrichtung der Partnerstadt geäußert und die Anregung dafür geben, dieses insbesondere im Vorfelde der Europawahl zu ermöglichen.