Stauende übersehen: Schwerer Auffahrunfall auf der A 24

378
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Talkau (pm). Gestern Vormittag, gegen 10.30 Uhr, kam es auf der A 24, Fahrtrichtung Berlin, zwischen den Anschlussstellen Talkau und Hornbek zu einen einem schweren Verkehrsunfall. Auf Grund einer geplanten Baumaßnahme wurde die Richtungsfahrbahn der A 24 kurzfristig voll gesperrt.

Durch die Sperrung kam es zu einer Staubildung, in dessen Folge der 59-jährige Fahrer eines polnischen Sattelzuges verkehrsbedingt bremsen musste. Der 29-jährige Fahrer eines Fiat Kleintransporters hat das Stauende offensichtlich und aus bislang nicht bekannten Gründen übersehen und ist auf den Sattelzug aufgefahren. Hierbei wurde der 29-jährige in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Er erlitt schwere Verletzungen und ist mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert worden. Der Kleintransporter wurde durch Unfall erheblich beschädigt und war nicht mehr fahrfähig. Der Fahrer des Sattelzuges blieb unverletzt und konnte seine Fahrt fortsetzen.

Auf Grund der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme musste die A 24 in Fahrtrichtung Berlin teilweise voll gesperrt werden. Um 11.45 Uhr war die Fahrbahn wieder vollständig frei.