Wohnung nach Waffen durchsucht

449
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Geesthacht (pm). Am Sonnabend (15.12.2018) kam es gegen 17.30 Uhr zu einem Streit zwischen zwei Männern (30 und 40 Jahre alt) aus Geesthacht. Im Verlauf dieser Auseinandersetzung drohte der 40-jährige seinem Kontrahenten an, diesen zu erschießen.

Daraufhin erstattete der Geschädigte bei der Polizei in Geesthacht Strafanzeige. Weitere Ermittlungen ergaben den Verdacht, dass der 40-jährige mehrere „scharfe“ Schusswaffen bei sich in der Wohnung haben könnte. Auf Antrag der zuständigen Staatsanwaltschaft Lübeck erließ das Amtsgericht Lübeck einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des 40-jährigen in der Geesthachter Straße in Geesthacht.

Auf Grund der potentiellen Gefahrenlage wurde das Spezialeinsatzkommando angefordert. Das SEK drang um 21.05 Uhr in die Wohnung ein und konnte den 40-jährigen ohne jeden Widerstand in Gewahrsam nehmen.

Bei der folgenden Durchsuchung der Wohnung konnten lediglich eine Schreckschusswaffe, ein Luftgewehr sowie Reizgas aufgefunden und sichergestellt werden. „Scharfe“ Schusswaffen wurden nicht gefunden. Nach Durchführung einer erkennungsdienstlichen Behandlung sowie einer sogenannten Gefährderansprache ist der 40-jährige aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen worden.