Spende für das Stadt-Spiel 2019

398
Spende für's Stadtspiel 2019: (v.li.) Désirée Tummescheit und Herbert Köster (beide Kreisbaugenossenschaft) sowie KJR-Vorsitzender Jens Pechel und KJR-Geschäftsführer Arne Strickrodt. Foto: Anders
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Mölln (aa). In 2019 wird Tillhausen zum bereits elften Mal seine Tore öffnen und 300 Kinder und Jugendliche aus dem gesamten Kreisgebiet werden beim Stadt-Spiel ihre eigene Welt gestalten. Die Vorbereitungen für dieses Vorzeigeprojekt des Kreisjugendrings (KJR) laufen natürlich schon wieder auf Hochtouren und auch erste zielgerichtete Spenden für die nötige Planungssicherheit konnten bereits in Empfang genommen werden.

Am 23. Februar 2019 ist wieder der große Anmeldetag für das Stadt-Spiel. Bereits in den frühen Morgenstunden wird sich eine lange Schlange gebildet haben, vorwiegend Eltern und Großeltern, die ihrem Nachwuchs einen der heiß begehrten Plätze sichern wollen. Um Punkt 10 Uhr öffnet sich die Bürotür des KJR und schon kurze Zeit später werden alle Plätze vergeben. Der Rest kommt auf eine Nachrückerliste. „Wir freuen uns, dass wir den Preis (210 Euro) für die Teilnahme seit 2015 stabil halten konnten“, sagt KJR-Geschäftsführer Arne Strickrodt.

Die gemeinnützige Kreisbaugenossenschaft Lauenburg überreichte nun kürzlich eine Spende über 2.500 Euro. „Bei uns ist es Tradition, dass wir einen Teil unseres Jahresüberschusses spenden“, erklärt Herbert Köster, Vorstandsvorsitzender der Kreisbaugenossenschaft. Und dieses Jahr ging eine dieser Spenden zweckgebunden für das Stadt-Spiel an den KJR. „Wir wollen immer punktuell und kreisbezogen dort Spenden, wo wir auch wissen, dass das Geld ankommt“, so Köster weiter.