Positive Lebensbegleitung für die Familie

630
Ute Drefke (re.), Koordinatorin der "Muschel e.V.", nimmt lächelnd das blaue Holzpferd von Anett Witt, Kunden- und Finanzierungsberaterin der Raiffeisenbank Ratzeburg, entgegen. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Ratzeburg (pm). Sobald der Bruder, die Schwester oder deren Elternteil von einer lebensverkürzenden Erkrankung betroffen ist, erfüllen die ehrenamtlichen Mitarbeiter des ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes „Die Muschel“ im Einzugsgebiet Lübeck und Bad Segeberg mit sehr viel Engagement ihre Aufgaben mit großem Engagement. Jedes Schicksal berührt das Team auf ganz besondere Weise.

Mit wieviel Kraft, Mut und Zuversicht die betroffenen Familien ihren Alltag, ihr Leben meistern und dabei nie die Hoffnung aufgeben. Die regelmässige Begleitung durch das Team der Muschel e.V. ist für die Familien eine wichtige Unterstützung – sie sind da, wo sie gerade am meisten gebraucht werden. Nähere Informationen und Kontaktdaten erhalten Interessenten unter www.die-muschel-ev.de oder in einem persönlichen Gespräch.

Sie fühlen sich der Kinderhospizarbeit verbunden, möchten Zeit verschenken und bringen eine positive Lebenseinstellung mit? Dann haben Sie die Möglichkeit, sich ihm Rahmen eines zirka 100 Stunden währenden Befähigkungskurses mit einer Eigenbeteiligung von 150 Euro für diese wertvolle ehrenamtliche Aufgabe zu qualifizieren.

Die Raiffeisenbank Ratzeburg unterstützte jetzt im Rahmen eines Besuches in der Rigastraße 9 in Lübeck mit 200 Euro das Team der Muschel und brachte auch „den blauen Klaus“ mit…… Das Holzpferd wurde in der Werkstatt „Dein Holzpferd GmbH“ der Familie Rehberg in Ziethen gefertigt, ebenfalls sehr gern gespendet und wird den Kleinen hoffentlich viel Freude bereiten.

Vorheriger ArtikelBjörn Engholm liest Weihnachtliches in St. Marien Basthorst
Nächster ArtikelFahrer flüchtet nach Unfall – Zeugen gesucht
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.