Zillepreis 2018 für den Möllner Wolfgang Wagner

300
(v.li.) Jens Pechel, Ehepaar Wagner, Kiwanispräsident Gordon Key. Foto: Werner Büttner
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Ratzeburg (pm). Für den Kiwanis Club Ratzeburg ist der diesjährige und damit 16. „Heinrich-Zille-Preisträger“ Wolfgang Wagner aus Mölln. Dieser Preis wurde vor 30 Jahren im Jahre 1988 geschaffen und erstmalig verliehen. Er soll Personen ehren, „die sich durch vorbildlichen, persönlichen Einsatz und durch außerordentliche Leistungen auf dem Gebiet der Nächstenliebe ihren Mitmenschen gegenüber ausgezeichnet haben“, wie es die Bedingungen für die Verleihung vorschreiben.

Für den Kiwanis Club Ratzeburg ist Wolfgang Wagner auch deshalb der ideale Empfänger des im zweijährigen Rhythmus verliehenen Heinrich-Zille-Preises, weil er wie es unser Kiwanis-Motto sagt, seinen Dienst in die Förderung und Hilfe für Kinder und Jugendliche gestellt hat. „Der Zille-Preis ist kein Kunstpreis, sondern ein Preis mit sozialem Hintergrund und als Anerkennung praktizierter Nächstenliebe gedacht, die weitgehend unbeachtet von der großen Öffentlichkeit geleistet wird“ führte Kiwanispräsident Gordon Key aus.

Der Kiwanis Club Ratzeburg würdigt mit der Preisverleihung die lebenslange Arbeit von Wolfgang Wagner: ab Juli 1965 hat der heute über 80 Jährige den Kreisjugendring Herzogtum Lauenburg aufgebaut und bis zu seiner Pensionierung eine unglaublich große Zahl von Jugendfreizeiten und –fahrten organisiert und durchgeführt. Er war zuständig für die Jugendarbeit innerhalb der Schützengilde Mölln und gehörte ab 1968 bis heute in unterschiedlichen Funktionen zum Vorstand der Ortsjugendringes Mölln. Seit Gründung der „Tafel Mölln“ gehört er zum Vorstand und ist bis heute zweimal pro Woche dort tätig. Außerdem gehörte er dem Kirchenvorstand an und arbeitet ehrenamtlich in der Sonntagsaufsicht der St. Nicolai-Kirche Mölln.

„Erstaunlich ist, dass Wolfgang Wagner auch jetzt im hohen Alter sein Gespür und seine Zuwendung für Jugendliche behalten hat!“ führte der ehemalige Möllner Bürgermeister Wolfgang Engelmann in seiner Laudatio aus und gratulierte dem Kiwanis Club Ratzeburg zu dieser Wahl.

Für Kiwanispräsident Gordon Key war es eine besondere Freude, den mit 1.000 Euro dotierten Preis zu übergeben, den der Preisträger zur Unterstützung an die Tafel Mölln weiterreichte, die immer im Dezember ein weihnachtliches Essen für ihre ca. 80 „Kunden“ ausrichtet.

Am Ende der Veranstaltung gab es noch eine große Überraschung für den Vorsitzenden des Kreisjugendringes Lauenburg Jens Pechel. Der KC übergab zur Finanzierung des im kommenden Jahr stattfindenden „Möllner Stadtspiel“ einen Scheck über 2.500 Euro. Hier erleben und organisieren etwa 100 Jugendliche spielerisch das Leben von Verwaltung und Wirtschaft mit allem, was auch im wirklichen Leben erforderlich ist.