Kanalreinigungsarbeiten in der Gemeinde Schulendorf

202
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Schulendorf (pm).  In der Gemeinde Schulendorf werden ab dem 9. November 2018 die Abwasserkanäle und in der Müssener Straße im Ortsteil Schulendorf zudem die Hausanschlusskanäle durch Hochdruckspülung gereinigt. Diese Arbeiten sind zur Vorbereitung einer TV-Inspektion der Hauptkanäle in der Fahrbahn und in der Müssener Straße auch der Hausanschlusskanäle notwendig. Hausanschlusskanäle sind die Abwasserleitungen vom Hauptkanal in der Fahrbahn zum Hausanschlussschacht auf dem Grundstück.

Von dieser Kanalreinigung bemerken die Anlieger im Normalfall nichts. In Ausnahmefällen kann es bei den Kanalreinigungsarbeiten zu Unannehmlichkeiten für die Grundstückseigentümer kommen (gilt nicht für Grundstücke mit  Abwasserhauspumpwerken), wenn die Installationen innerhalb des Gebäudes nicht ordnungsgemäß ausgeführt sind.

Bei der Kanalspülung entsteht vor der Düse ein Unterdruck und hinter der Düse ein Überdruck. Diese Druckunterschiede werden im Straßenbereich durch die Kanalschächte ausgeglichen. Im Bereich der Hausanschlüsse sorgen eine ordnungsgemäße Dachentlüftung und/oder der Revisionsschacht auf dem Grundstück (Hausanschlussschacht) für den Druckausgleich. Bei einer fehlenden oder nicht fachgerecht errichteten Entlüftung kann der kurzzeitige Überdruck zum Wasseraustritt im Bereich der Abflüsse bzw. aus den Geruchsverschlüssen der Toiletten führen.

Die Reinigung und Inspektion der Abwasserkanäle beginnt im Ortsteil Schulendorf und wird im Anschluss in den Ortsteilen Franzhagen und Bartelsdorf fortgeführt.  Anwohner, die sich nicht sicher sind, ob ihre Entlüftung funktioniert, möchten sich bitte mit Frau Gärtner, unter der Rufnummer 04155 8009-249, bei der Gemeinde Büchen in Verbindung setzen.

Vorheriger ArtikelTrauma und Flucht: hauptamtliche Helfer fortgebildet
Nächster ArtikelAdventsmarkt im Marion-Dönhoff-Gymnasium
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.