Geesthacht: Zeugen nach Hundebiss gesucht

275
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Geesthacht (pm). Am 14. Oktober 2018 war gegen 19 Uhr ein fünfjähriger Junge zusammen mit seinen Eltern in der Werftstraße in Geesthacht unterwegs. Auf Höhe des Menzer-Werft-Platzes hielt sich neben dem Jungen und seinen Eltern noch eine Gruppe von vier Erwachsenen mit zwei Kindern sowie zwei nicht angeleinten Hunden auf.

Ersten Ermittlungen zufolge hat der Junge mit seinem Vater gespielt als einer der beiden unangeleinten Hunde (ca. 60 cm groß, mit schwarzem Fell) auf das Kind zulief. Der Junge bekam Angst und lief weg, wurde jedoch von dem Hund mitten im Lauf angesprungen und in den Oberschenkel gebissen. Als der Vater seinem Sohn zu Hilfe kam und ihn hochhob, ließ der Hund von dem Jungen ab. Erst jetzt wurde der Hund von seinem Halter zurückgerufen.

Die Mutter des verletzten Jungen sprach den Hundehalter auf die Attacke an und forderte dessen Personalien. Dies ignorierte der Mann jedoch und entfernte sich, zusammen mit den anderen der oben genannten Gruppe in Richtung des Freizeitbades.

Die Eltern brachten ihren verletzten Sohn zur medizinischen Versorgung ins Krankenhaus (eine stationäre Aufnahme war nicht erforderlich) und erstatteten dann gemeinsam eine Anzeige bei der Polizei in Geesthacht.

Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Der Hundehalter wird wie folgt beschrieben: – Ca. 1,70 m groß – Ca. 50 Jahre alt – Südländisches Erscheinungsbild Bekleidet mit – Jeans – Blau/grauem Kapuzenpullover – Sportschuhen

Der Mann war in Begleitung einer blonden Frau und eines glatzköpfigen Mannes (beide mitteleuropäisches Erscheinungsbild) sowie einer weiteren Frau mit asiatischem Erscheinungsbild

Die Polizei sucht nun Zeugen. Wer hat den Vorfall beobachtet? Wer kann Angaben zu dem Hundehalter machen? Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Geestacht unter der Telefonnummer 04152 – 8003-0.