Regio- und Designmarkt im Ratzeburger Kreismuseum

809
Regio- und Designmarkt am 10. und 11. November im Kreismuseum. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Ratzeburg (pm). Der Lauenburgische Kunstverein veranstaltet zusammen mit dem Kreismuseum Herzogtum Lauenburg einen Regio- und DesignMarkt. Dieser öffnet am Sonnabend und Sonntag, 10. und 11. November 2018, von 12 nis 18 (Sa) beziehungsweise 10 bis 17 (So) Uhr im Ratzeburger Kreismuseum seine Pforten.

Es wird gut gestaltetes, anspruchsvolles „Gebrauchsdesign“ aus der Grenzregion zwischen Mecklenburg und Holstein angeboten. Es sind Aussteller mit eigenen Produkten (keine Handelsware) aus den Bereichen Handwerk, Produkt- und Modedesign sowie Essen & Trinken, die mit Lust eine neue kreative Messe gestalten, sich austauschen und vernetzen.

Die Stände sind in die Museumsausstellung integriert, so dass Zusammenhänge mit der ständigen Ausstellung entstehen: zum Beispiel Öle und Salben in der historischen Apotheke des Nordgebäudes, Textilien in der Abteilung der Flachsverarbeitung im Südgebäude. Ein Rundgang zu allen Marktständen wird ausgeschildert. Insgesamt sind über 20 Aussteller mit den Schwerpunkten Holz, Metall, Leder, Glas, Keramik, Schmuck, Textiles, Essen & Trinken dabei. An den beiden Ausstellungstagen
ist der Eintritt in das Museum frei.

Das Kreismuseum in Ratzeburg ist ein Regionalmuseum in herrlicher Lage oberhalb des Ratzeburger Domsees in einem Herrenhaus aus dem Jahr 1766, erbaut für Adolph Friedrich IV. von Mecklenburg-Strelitz, mit einer Küche von 1766, einer Apotheke aus dem 19. Jahrhundert, Feuerspritzen, Biedermeier-Zimmer, einem kompletten Fotogeschäft, einer Sammlung von Telefonen und mechanischen Musikinstrumenten, Exponaten zur Geschichte der lauenburgischen Herzöge sowie der deutsch-deutschen Grenze mit einem originalen „Trabi“ (mit Bildschau), antikem Spielzeug sowie einer Ausstellung „Das Lebensgefühl der 50er Jahre“. Zentrum des Hauses ist der wundervolle Rokoko-Saal mit seinem Stuck von Johann Nepomuk Metz von 1766. In einem Nebengebäude ist eine historische Schuhmacherwerkstatt untergebracht, eine Stellmacherei sowie eine informative Präsentation „Vom Flachs zur Wäsche“.

Mehr unter https://regiodesign.jimdofree.com/.