28 Examen in den Gesundheitsberufen

DRK-Bildungszentrum in Mölln stolz: Alle Schulabgänger haben eine Einstellung erhalten oder lernen weiter.

3471
Examen 2018 in der Gesundheits- und Krankenpflege und Altenpflege: hinten v.l.: Marion Steinlein (Klassenlehrerin), Jeremy Drews, Doreen Trampenau, Tim Käkenmeister, Sarah Rohlfsen, Robert Görtner, Benedikt Pögel, Stephanie Heinitz, Merlin Hanisch, Vilrose Navida, Laura Röhling, Mirijam Eule sitzend v.l.: Lena Fischer, Joleen Alfar, Lara Busekist, Rosa Gahl, Lisa Krüger. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Mölln (pm). Was sind schon zwölf Monate? Wie schnell gehen selbst drei Jahre vorbei? Im DRK-Bildungszentrum für Gesundheitsberufe in Mölln erhielten insgesamt 28 Schüler ihre Examensurkunden: Sechs in der Gesundheits- und Krankenpflege, zehn in der Altenpflege und zwölf in der Altenpflegehilfe.

„Es war ein anspruchsvoller Kurs. Eine Herausforderung in jeder Hinsicht“, sagte Klassenlehrerin Marion Herbers-Steinlein bei der Examensfeier zu „ihrem“ dreijährigen integrierten Kurs, in dem Gesundheits- und Krankenpflege und Altenpflege zusammen unterrichtet wurde. „Sie waren halt keine 08/15-Schülerinnen und Schüler. Auch der einjährige Altenpflegehilfekurs stach diesmal heraus.“

Examen 2018 in der Altenpflegehilfe:
Hinten v.l.: Elisabeth Bartsch (Klassenlehrerin), Jana Becker, Nadesh-Luisa Thalmann, Lisa Böckler, Hendrik Möller, Fabio Matthies, Michelle Schröder, Melanie Koop
sitzend v.l.: Elnara Kröpelin, Ann-Christin Lintinen, Laura Schuppenhauer, Amely Schmietow, Lilly Gründler. Foto: hfr

„Wir haben noch nie so viele Schülerinnen und Schüler in diesem Kurs gehabt, die nach ihrer einjährigen Ausbildung weiter machen“, freut sich die Klassenlehrerin Elisabeth Bartsch. Fünf haben schon am 1. September ihre dreijährige Ausbildung zur Altenpflege begonnen, drei überspringen aufgrund ihrer schulischen Leistungen ein Jahr und haben damit nur noch zwei Jahre bis zum Examen. Dann gibt es auch wieder für alle ein Foto.