Jetzt vorbestellen: Kulinarischer Spaziergang 2018 im Uhlenkolk

1356
Laden ein zum 6. 'Kulinarischen Spaziergang: (v.li.) Bianca Castiglia (Kutscherscheune), Horst Grünwald (runder Tisch gegen Kinderarmut), Nils Wöbke (LHW), Patrick Rösen (Uhlenkolk), Bürgermeister Jan Wiegels (Schirmherr vom runden Tisch gegen Kinderarmut) und Edelgard Jenner (Runder Tisch gegen Kinderarmut). Foto: Anders
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Mölln (pm/aa). Die Stadt Mölln veranstaltet in diesem Jahr am Sonntag, 9. September, in der Zeit von 11 bis 17 Uhr den Naturerlebnistag im Uhlenkolk. Das diesjährige Motto der Veranstaltung lautet „50 Jahre Möllner Wildpark“.  Eingebettet in dieses Großereignis findet gleichzeitig zum bereits sechsten Mal der ‚Kulinarische Spaziergang‘ statt, organisiert vom Lebenshilfewerk Mölln-Hagenow (LHW). Die Einnahmen daraus kommen dem „Möllner Runden Tisch gegen Kinderarmut“ für Hilfsprojekte in Mölln zu.

Im Laufe der letzten fünf Jahre konnten aus den Erlösen des ‚Kulinarischen Spaziergangs‘ über 10.000 Euro für wirkungsvolle Projekte in Mölln überwiesen werden. „Ein tolles Ergebnis“, freut sich Möllns Gleichstellungsbeauftragte und Mitglied beim „Möllner Runden Tisch gegen Kinderarmut“, Edelgard Jenner. Bis zu 8.000 Euro kamen in der selben Zeit noch von weiteren Spendern dazu. Jenner: „Wir freuen uns, das wir die Gelder an vielfältige Projekte hier in Mölln weitergeben können.“

„Wir freuen uns mit dem „Kulinarischen Spaziergang“ wieder am Naturerlebnistag mitwirken zu dürfen und hoffen auf gutes Wetter“, so LHW-Mitarbeiter Nils Wöbke, der die Spendenaktion von Beginn an organisiert.

Station des kulinarischen Sparziergangs 2014. Foto: Anders

Beim Kulinarischen Spaziergang am Sonntag, 9. September, werden wieder Köche aus unterschiedlichen Restaurants in Mölln und Umgebung (Hotel Restaurant Zum Weißen Ross, Restaurant Waldhalle, Norddeutsche Catering+Services und Restaurant und Café Zur Kutscherscheune in Groß Zecher) im Uhlenkolk mit gestifteten (regionalen!) Produkten für die Besucher kochen. Die verwendeten Produkte stammen unter anderem von Fleischerei Marks sowie dem Fruchthof aus Mölln.

Dies ist die diesjährige Menüfolge:

1.       Schaalsee-Rauchfisch-Suppe – Restaurant Zum Weissen Ross
2.       Pasta mit Rucolapesto oder Tomatenpesto mit Garnelen – Restaurant Waldhalle
3.       Pilz-Cassoulet mit gefüllter Polentatasche – Restaurant Bistro Harlekin
4.       Kutschertorte und Berrenschnitte – Zur Kutscherscheune

An eigens aufgebauten „Gourmetstationen“ ist es auf diese Weise möglich, eine kleine kulinarische Heimatreise mit schmackhaften Gerichten aus überwiegend regionalen Zutaten zu erleben. An den Gourmetstationen wird für alle, die eine Karte für den Kulinarischen Spaziergang erworben haben, rund um den Uhlenkolk ein komplettes mehrgängiges Menü vorgehalten. Auch Getränke (alkoholfreie Getränke, Wein, Bier und Kaffee) werden zum Verkauf angeboten.

Wer teilnimmt, kann also nicht nur Gutes essen, sondern auch Gutes tun und leistet gleichzeitig einen (finanziellen) Beitrag von 16 Euro, beziehungsweise ermäßigt acht Euro für den „Runden Tisch gegen Kinderarmut“.  Es besteht die Gelegenheit für Firmen und Vereine, Mitarbeiter- und Mitgliedskarten zu ermäßigten Konditionen zu erwerben (zehn Karten für 150 Euro, 25 Karten für 350 Euro).

Die Karten sind in Mölln und Umgebung an folgenden Vorverkaufstellen erhältlich:

„Haus der sozialen Dienste“, Lebenshilfewerk Mölln-Hagenow gGmbH
Stadthaus Mölln
Bistro Harlekin im Robert-Koch-Park
Hotel Restaurant „Zum Weißen Ross“
Hotel Restaurant „Waldhalle“
Restaurant Café „Zur Kutscherscheune“

Es wird gebeten die Karten im Vorverkauf zu erwerben. Dies ermöglicht für die (ehrenamtlich) teilnehmenden Restaurantbetriebe eine bessere Planung der Veranstaltung. Tagesgäste können an der Tageskasse Restkarten erwerben und sind ebenso willkommen.

„Ich freue mich, dass das Lebenshilfewerk seit 2013 fester Mitveranstalter des Naturerlebnistages ist“, sagt der Leiter des Uhlenkolks, Patrick Rösen. An diesem Tag sei es stets das Ziel, den Besuchern verschiedene Wege zur Natur zu ermöglichen. Beim „Kulinarischen Spaziergang“ würden lokale Gastronomen mit regionalen Zutaten kochen, auf diese Weise ließe sich auch mit unserem Konsumverhalten Naturschutz betreiben. „So schließt sich der Kreis zum Naturerlebnistag wieder“, stellt Rösen fest. Der Leiter des Uhlenkolks rechnet übrigens je nach Wetterlage wieder mit bis zu 7.000 Besuchern.

Besucher reisen am besten über die Ausfahrt Mölln Nord an und folgen dann der Beschilderung zum Naturerlebnistag im Uhlenkolk. „Aufgrund der begrenzten Parkplatzkapazitäten empfehlen wir dringend zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu kommen“, appelliert Patrick Rösen, Leiter Naturparkzentrum Uhlenkolk, insbesondere an die Möllner Besucher. Im vergangenen Jahr wurden bereits die Kapazitätsgrenzen der vorhandenen Parkmöglichkeiten voll ausgeschöpft. Bis tief in den Wald hinein mussten anreisende Gäste zum Parken gelotst werden. Eine schnelle Lösung, der anrollenden Blechlawine Herr zu werden, ist aktuell noch nicht in Sicht. Wer also einen bis zu fünfzehnminütigen Fußweg vom Auto zum Uhlenkolk an diesem Tag vermeiden will, kommt am besten gleich zu Fuß und mit dem Fahrrad. Für Radler wird direkt vorne am Naturparkzentrum eine Parkfläche ausgewiesen sein.