Freie OGA-Plätze in Gemeinschaftsschule und Frühdiensten an Grundschulen

Nachdem zum Schuljahresbeginn die Offenen Ganztagsangebote (OGA) an drei Schulen in Mölln erweitert wurden, haben sich zahlreiche Veränderungen ergeben.

792
Erzieherin Ute Sattler, die seit Beginn des neuen Schuljahres als Koordinatorin und Kursleiterin das OGA-Team verstärkt, mit einigen ihrer Angebote für die Schüler der Gemeinschaftsschule in der täglich stattfindenden „OGA-Oase“. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Mölln (pm). Die Gemeinschaftsschule Mölln bietet nun täglich verschiedene Kurse an, die schon zum nächsten Schuljahr erneut aufgestockt werden sollen. Zusätzlich sind neben der nun täglich verbesserten Betreuungsmöglichkeit von 12 bis 16 Uhr in der Gemeinschaftsschule durch die Erweiterung des Platzangebotes derzeit noch zehn Plätze zu vergeben.

Geboten werden neben der täglichen Hausaufgabenbetreuung zum Beispiel Englisch, Sportspaß und Gitarre lernen beim Musikprofi. Für Kinder, die sich nicht festlegen wollen oder für Kinder, die eher Ruhe brauchen, gibt es in dieser Zeit alternativ die „Oase“, in der sie selbstbestimmt eher ruhigen Beschäftigungen nachgehen können. Auch hier werden den Schülern verschiedenste Angebote gemacht. Vom Mosaikwerken über das Nähen von Utensilos bis hin zu einer ruhigen Leseecke mit wechselnden Jugendbüchern und Ausflügen ist für die Schüler vieles möglich.

In den neu eingerichteten Frühdiensten an der Grundschule Tanneck und der Till-Eulenspiegel-Grundschule gibt es ebenfalls noch freie Plätze. In beiden Schulen wird jeweils eine Zeitstunde vor Beginn des regulären Unterrichts betreut. Der Frühdienst ist eine wichtige Entlastung für berufstätige Eltern, die teils in der Vergangenheit ihre Kinder in der Not unbeaufsichtigt zu früh zur Schule geschickt haben. Auch hier können noch Kinder aufgenommen werden.

Vollständig belegt sind hingegen nach wie vor die Regelgruppen an beiden Grundschulen, sogar trotz einer erfolgten Aufstockung an der Grundschule Tanneck.

Zusammen mit der neu entstandenen Gruppe an der Tanneck-Grundschule startete auch hier ein erstes kleines Kurswesen für die Kinder. Schüler der ersten Klassen bleiben ein Jahr lang bei festen Betreuern, um eine Überforderung der Kleinsten im für sie ganz neuen Schulalltag zu vermeiden. Ab Klasse zwei können dann alle Schüler aus verschiedenen Kursen für jeden Tag mit ihren Eltern gemeinsam wählen. Basteln, Bewegung und Kreativangebote sind dabei sehr gefragt.

Anmeldeunterlagen haben alle Schulen auf ihren Homepages hinterlegt, weitere Auskünfte erteilt Koordinatorin Karina Heitmann unter der Rufnummer 04542-9069470.

Vorheriger ArtikelBrandserie in Schwarzenbek
Nächster ArtikelElektromobilität erleben – Save the Date!
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.