Gutscheine für die Müllentsorgung

Burkhard Peters: Leidtragende sind die Einwohner im Kreisgebiet!

2940

Herzogtum Lauenburg (pm). Burkhard Peters, Landtagsabgeordneter von Bündnis 90/ DIE GRÜNEN für den Kreis Herzogtum Lauenburg, begrüßt das Vorhaben der AWSH, die betroffenen Kunden mit Gutscheinen für kostenlose Entsorgung bei den Recyclinghöfen (ein Kubikmeter Gartenabfall und fünf Restabfallsäcken zu je 100 Liter) zu entschädigen. Die Gutscheine sind in einem Rundschreiben enthalten, das der Entsorgungsbetrieb aktuell allen Kunden per Post zukommen lässt.

Peters: „Seit Monaten werden im gesamten Kreisgebiet die Rest- und Bioabfallbehälter verspätet geleert auf Grund von Personalproblemen bei einem Subunternehmer der AWSH. Zu solchen Engpässen darf es nicht kommen, insbesondere wenn diese durch zu knapp kalkulierte Verträge eines großen Unternehmens wie der AWSH verursacht sind, die einen Subunternehmer in Schwierigkeiten bringen. Leidtragende sind die Einwohnerinnen und Einwohner – und das Image des ganzen Kreises, dessen Städte und Gemeinden in der Hochsaison durch überquellende Müllbehälter verunziert sind!“

Peters hofft, dass spätestens ab September tatsächlich alles wieder planmäßig laufen wird wie von der AWSH angekündigt. In dem Schreiben der ASWH erklärt das Unternehmen nochmals wie es in diese Lage gekommen ist, welche Maßnahmen bislang in die Wege geleitet wurden und bis wann man hofft, die Lage in den Griff zu bekommen. Die komplette Kundenpost der AWSH finden Sie hier.

Vorheriger Artikel‚Die brilliante Mademoiselle Neïla‘ im Filmclub
Nächster ArtikelLand richtet Bürgerenergiefonds ein
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.