Behördenabend 2018 der Bundespolizeiabteilung Ratzeburg auf der Standortschießanlage im Hundebusch

1201
Angeregte Gespräch in netter Atmosphäre - Behördenabend bei der Bundespolizei Ratzeburg. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Ratzeburg (pm). Am 5. Juli 2018 war es wieder so weit. Der Abteilungsführer der nördlichsten Bundespolizeiabteilung, Polizeidirektor Thorsten Rapp, lud zum 17. traditionellen Behördenabend ein. Rund 130 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Behörden und Vereinen folgten gerne und zur Freude des Dienststellenleiters und seiner Mitarbeiter der Einladung auf die Standortschießanlage der Bundespolizeiabteilung Ratzeburg im Hundebusch.

Traditionell wurde die Veranstaltung durch eine schwungvolle und informative Rede des Abteilungsführers eröffnet. Neben einer kurzen Darstellung der Vielfältigkeit des polizeilichen Aufgabenspektrums der Ratzeburger Einsatzkräfte, machte Polizeidirektor Rapp auch deutlich, dass trotz der Tradition, ein solcher Behördenabend nicht mehr selbstverständlich sei. Die Organisation und Durchführung dieser Veranstaltung ist in Zeiten hoher Einsatzauslastungen nicht mehr so einfach zu bewerkstelligen.

“Es ist aber wichtig, dass diejenigen, die Verantwortung für die Stabilität unserer Region und unseres Landes tragen, im Gespräch bleiben und sich regelmäßig austauschen. Der Behördenabend soll eine solche Gelegenheit bieten“, erläutert Thorsten Rapp seine Absicht, an der Durchführung des Behördenabends auch in der Zukunft festhalten zu wollen.

In einer sehr angenehmen Atmosphäre wurden die von der Küche der Ratzeburger Bundespolizei zubereiteten Speisen bei gutem Wetter und Musik genossen. Besonders interessiert waren die Gäste auch an einer kurzen Vorführung eines neuen Einsatzmittels der Bundespolizei, dem Unmanned Aircraft System (Drohne).

In angeregten Gesprächen wurde sich bis zum späten Abend untereinander ausgetauscht und die teilnehmenden Gäste freuen sich auf eine Fortsetzung im Jahr 2019.