Möllner Ruderer in den Finals bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Köln

814

Mölln (pm). Erfolgreichste Möllner Ruderin war Annett Mügge mit einem Vizemeistertitel im Leichtgewichts –Juniorinnen A Doppelvierer in einer Renngemeinschaft aus vier Vereinen. In einem zweiten Rennen verfehlte sie nur knapp den Bronzerang im Leichtgewichts-Einer in der gleichen Altersgruppe der 17/18-jährigen Mädchen.

Eine weitere Finalteilnahme erkämpften sich im Doppelvierer mit Steuermann Max Engfer, Karl Druskat, Luca Krohn, Louis Engfer und Steuermann Fynn Filter. Dort belegten sie den sechsten Gesamtplatz bei den 15/16-jährigen Junioren als einziger Doppelvierer aus einem und zu dem kleinen Ruderclub.

Der Junior B Doppelvierer Steuermann Fynn Filter – Louis Engfer, Luca Krohn, Karl Druskat und Max Engfer. Foto: hfr

Max und Louis Engfer starteten noch zusätzlich im Doppelzweier und siegten im B-Finale und belegten somit den  siebten Rang in der bundesweiten Gesamtwertung. Nicht erwartet hatten die Möllner den starken Auftritt von Julius Bremer im Leichtgewichts-Einer der gleichen Altersgruppe. Er verfehlte den Einzug in das Halbfinale im Hoffnungslauf lediglich um drei Sekunden, was einer ganzen Bootslänge entspricht.  Betreuer und Trainer Ralf Hinze war ganz begeistert von den Ergebnissen seiner Schützlinge. Die Teilnahme an den Finalrennen seiner Jungen-Mannschaft war zwar erhofft, konnte aber aufgrund des bisherigen Saisonverlaufs nicht unbedingt erwartet werden.

Auch bei den jüngeren Aktiven (unter fünfzehn Jahre) nahmen beim Bundeswettbewerb am vergangenen Wochenende in München Ruderer vom Möllner Ruder-Club teil. Carlotta Bourgeon sowie Felix Bake und Felix Dormann steuerten bei diesem Bundeswettkampf Punkte für die Länderwertung bei.